© Action Images via Reuters/PAUL CHILDS

Sport Fußball
10/05/2019

Alaba wird nicht für Österreich spielen

Die Münchner wollen den 27-Jährigen aufgrund seiner Verletzung nicht zum ÖFB-Team reisen lassen.

David Alaba wird das ÖFB-Team nächste Woche in der EM-Qualifikation gegen Israel und Slowenien (10. und 13. Oktober) nicht verstärken können. “David hat einen Haarriss in der Rippe, er wird ausfallen und nicht abgestellt", verlautbarte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Samstagabend nach der 1:2-Niederlage gegen Hoffenheim.

Dies ist allerdings nicht ganz rechtens, wie auch Bayern-Trainer Niko Kovac weiß: “Ich war selbst Nationaltrainer und weiß wie es ist: Die Spieler müssen, wenn der Verband insistiert, vorstellig werden. Dort werden sie von den Verbandsärzten untersucht. Wenn das deckungsgleich ist mit dem, was wir diagnostiziert haben, ist es so, dass der Spieler vielleicht auch nicht zum Einsatz kommen kann.”

Alaba soll laut ÖFB-Angaben vom Samstagabend vorerst planmäßig am Sonntag nach Wien anreisen. Dort könnte auch die entsprechende Untersuchung stattfinden, nach der eine Entscheidung darüber fällt, ob der 27-Jährige im ÖFB-Aufgebot bleibt, oder ob Teamchef Franco Foda eine Nachnominierung vornimmt. Der Wiener hatte sich am Dienstagabend in der Champions League beim 7:2-Sieg der Bayern bei Tottenham verletzt.

Definitiv fällt indes Philipp Lienhart aus. Der Freiburg-Legionär erlitt ein Schleudertrauma im Nackenbereich. Franco Foda nominierte Salzburgs Maximilian Wöber nach.

Florian Grillitsch musste beim 2:1-Sieg von Hoffenheim gegen Bayern mit Knieproblemen ausgewechselt werden und ist fraglich. Am Sonntag sind weiterführende Untersuchungen angesetzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.