Gratulation: Baumgartlinger beglückwünscht Dragovic 

© APA/AFP/INA FASSBENDER

Sport Fußball
11/21/2020

Deutsche Bundesliga: Dragovic rettet Leverkusen späten Sieg

Mit Xaver Schlager und Christoph Baumgartner trafen zwei weitere ÖFB-Teamspieler für ihre Mannschaften.

Es war ein Samstagnachmittag, der das Selbstbewusstsein von Leverkusens Verteidiger Aleksandar Dragovic so richtig streichelte. Beim Gastspiel in Bielefeld wurde er in der 50. Minute eingewechselt, knapp vor dem Schluss bescherte er seinem Team mit dem 2:1 den Sieg. Davor hatte Leverkusens Goalie Hradecky für eine wahre Slapstick-Einlage gesorgt, als er den Ball bei einem Rückpass nur „rasierte“ und ins eigene Tor lenkte. Unterm Strich war der Sieg für die überlegenen Leverkusener verdient.

Einen ungefährdeten Erfolg feierte auch Wolfsburg bei abermals extrem schwachen Schalkern. Schon nach 24 Minuten erzielte Xaver Schlager beim 2:0 das zweite Tor, danach hatte man leichtes Spiel.

Ein verrücktes Spiel wiederum fand in Hoffenheim statt, das am Ende 3:3 endete. Christoph Baumgartner brachte Hoffenheim in Führung, Stuttgart drehte das Geschehen zwischenzeitlich auf 2:1. Hoffenheim kam retour, Grillitsch holte den Elfmeter zum 3:2 heraus, allerdings glich Stuttgart in letzter Minute aus.

Die Bayern haben zum Jubiläum von Hansi Flick den Sieg verpasst und wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze liegen gelassen. Im 50. Pflichtspiel des Trainers verhinderten die Münchner dank einer Leistungssteigerung nach der Pause und dem Tor von Kingsley Coman (62.) beim 1:1 daheim gegen Werder Bremen wenigstens die erste Heimniederlage seit fast einem Jahr.

Bremen spielte schlau, überließ den Bayern das Geschehen und verteidigte geschickt. Mit dem 1:1 holten die Bremer nach 27 Pflichtspiel-Niederlagen wieder einmal einen Punkt gegen die Bayern.

Haaland-Festspiele

Neuer Zweiter ist nun Borussia Dortmund - dank Erling Haaland. Der Ex-Salzburger traf beim 5:2-Sieg gegen die Hertha in Berlin gleich viermal. Nach einem 0:1-Pausenrückstand drehte der 20-jährige Norweger mit einem Hattrick zwischen der 47. und 63. Minute die Partie und setzte in der 80. Minute auch den Schlusspunkt.

In der Schlussphase wurde Youssoufa Moukoko zum jüngsten Spieler der deutschen Bundesliga-Geschichte. Einen Tag nach seinem 16. Geburtstag wurde der als Wunderkind bezeichnete Stürmer in der 85. Minute eingewechselt. Damit löst Moukoko einen anderen Dortmunder in der Rangliste der Youngster ab. Nuri Sahin war bisher mit seinem Debüt im Alter von 16 Jahren elf Monaten und einem Tag der jüngste Bundesliga-Profi gewesen.

8. Runde:

Samstag, 21.11.2020

 

 

Bayern München - Werder Bremen

1:1

(0:1)

Bayern: mit Alaba; Bremen: mit Friedl, ohne Schmid

 

 

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg

1:1

(1:0)

Gladbach: mit Lainer und Wolf, Lazaro ab 67.; Augsburg: Gregoritsch ab 65.

 

 

TSG Hoffenheim - VfB Stuttgart

3:3

(1:2)

Hoffenheim: mit Posch, Baumgartner bis 86. (Tor zum 1:0/16.), Grillitsch bis 76; Stuttgart: Kalajdzic ab 32.

 

 

Schalke 04 - VfL Wolfsburg

0:2

(0:2)

Schalke: ohne Schöpf; Wolfsburg: mit Schlager (Tor zum 0:2/24.), Pervan Ersatz, Trainer Glasner

 

 

Arminia Bielefeld - Bayer Leverkusen

1:2

(0:1)

Bielefeld: mit Prietl, ohne Gebauer; Leverkusen: mit Baumgartlinger, Dragovic ab 50. (Tor zum 1:2/88.)

 

 

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig

1:1

(1:0)

Hertha BSC Berlin - Borussia Dortmund

2:5

(1:0)

Sonntag, 22.11.2020

 

 

SC Freiburg - FSV Mainz 05

15.30

 

1. FC Köln - Union Berlin

18.00

 


 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.