Thomas Müller erzielte vom Elfmeterpunkt sein 14. Saisontor im 17. Bundesliga-Spiel

© APA/EPA/PETER STEFFEN

Deutsche Bundesliga
12/19/2015

Thomas Müller: Siegestor nach der Signatur

Am Freitag verlängerte der Stürmer bis 2021, am Samstag traf er vom Elferpunkt. Köln besiegte Dortmund.

Zunächst das Bekenntnis zum FC Bayern, dann wieder Business as usual. Thomas Müller schoss den deutschen Rekordmeister am Samstag vom Elfmeterpunkt zu einem glanzlosen 1:0-Sieg in Hannover. Am Freitag hatte der Torjäger seinen Vertrag in München bis 2021 verlängert, mit ihm taten dies auch Javi Martinez und Jerome Boateng. Xabi Alonso verlängerte indes bis 2017.

Alle vier waren am Samstag mit dabei beim Sieg in Hannover und gehörten damit zu jener Rumpftruppe, die den 15. Sieg im 17. Spiel sicherstellte. Auf der Bank der Bayern saßen nämlich nur vier Spieler, acht – darunter auch David Alaba – fehlten verletzt.

Verletzt ist auch Zlatko Junuzovic, der nicht dabei sein konnte beim so wichtigen Spiel seiner Bremer in Frankfurt. Gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt setzte es für die Norddeutschen eine bittere 1:2-Niederlage. An dieser war Florian Grillitsch beteiligt. Ein Ballverlust des 20-jährigen Österreichers führte kurz nach der Pause zum zweiten Gegentor.

Dass der Niederösterreicher in der Startelf stand, hatte indes positive Folgen für Grillitsch. Denn durch den bereits zehnten Einsatz von Beginn an verlängerte sich sein Vertrag bei Werder um ein Jahr bis 2017.

Großer Sieg für Stöger

So lange ist auch Peter Stöger als Trainer an den 1. FC Köln gebunden. Vielleicht wird man beim Traditionsklub schon bald mit dem Wiener über eine Verlängerung sprechen. Am Samstag feierten die Kölner einen sensationellen 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund.

Dabei bewies Stöger wieder einmal ein geschicktes Händchen, indem er Torjäger Anthony Modeste nach zuletzt acht Partien ohne Tor zu Beginn nur auf die Bank setzte. Nach einem 0:1-Rückstand und der Einwechslung des Franzosen (70.) drehten die Kölner noch die Partie. Modeste war es, der in der 91. Minute das Siegestor erzielte.

Keinen Erfolg gab es indes für den zweiten österreichischen Trainer in der Liga. Ralph Hasenhüttl gewährte Österreichs zweitem Teamtorhüter Ramazan Özcan gegen Leverkusen ebenso eine Pause wie Stürmer Lukas Hinterseer (ab der 72.) und verlor mit 0:1. Ebenso 0:1 veror der HSV mit Joker Michael Gregoritsch daheim gegen den FC Augsburg.

Ergebnisse und Tabelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.