© EPA/LUKAS BARTH-TUTTAS / POOL

Sport Fußball
12/05/2020

Deutsche Bundesliga: Remis zwischen Bayern und Leipzig

Das Spitzenspiel endete 3:3. Die Österreicher Philipp Lienhart und Manuel Prietl trafen für Freiburg.

Das Spitzenspiel der zehnten deutschen Bundesliga-Runde brachte am Samstag keinen Sieger. Der FC Bayern und RB Leipzig trennten sich in München mit einem 3:3. Damit führt der Titelverteidiger die Tabelle weiterhin zwei Punkte vor den Sachsen an. Vier Punkte hinter den Bayern liegt Borussia Dortmund nach einem 1:1 bei Eintracht Frankfurt.

Der FC Bayern, bei dem David Alaba als Linksverteidiger agierte, hatte in der 2. Minute bei einem Lattenschuss von RB-Kapitän Marcel Sabitzer Glück. In der 19. Minute folgte das 1:0 der Gäste durch Christopher Nkunku. Den Hausherren gelang dank eines Doppelschlags von Jamal Musiala (30.) und Thomas Müller (34.) die vorläufige Wende, doch Justin Kluivert glich bereits in der 36. Minute wieder aus.
Die neuerliche Führung besorgte der von der Bayern-Innenverteidigung sträflich alleine gelassene Emil Forsberg per Kopf (48.), ehe Müller in der 75. Minute zum 3:3-Endstand einköpfelte. Alaba spielte durch, Sabitzer wurde in der 72. Minute ausgewechselt.

Dortmund enttäuschte

Nach dem 1:2 in Köln gab es auch diese Woche keinen Sieg in der Bundesliga für Borussia Dortmund. Der BVB erreichte bei Eintracht Frankfurt nur ein 1:1 und musste dabei auch einem Rückstand nachlaufen.

Diesen hatte ein Österreicher eingeleitet: Nach einem herrlichen langen Ball von Martin Hinteregger traf der Japaner Kamada nach nur neun Minuten zur Führung der Gastgeber. Je länger die Partie dauerte, desto höher wurde aber der Druck der Dortmunder, die nach einer knappen Stunde zum Ausgleich kamen. Giovanni Reyna traf zum 1:1, nachdem er auch Hinteregger mit einer Finte hatte aussteigen lassen (56.). Ein weiteres Tor war der Partie nicht vergönnt.

FBL-GER-BUNDESLIGA-FRANKFURT-DORTMUND

Zweites Saisontor von Lienhart

Eine Hand voll Österreicher gab es beim Duell zwischen Freiburg und Mönchengladbach zu sehen – und sie traten auch in Erscheinung. Nach der Führung der Gäste erzielte Philipp Lienhart bereits sein zweites Saisontor. Der Innenverteidiger traf per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Durch einen Elfmeter gingen er und seine Kollegen dann auch in Führung. Diesen hatte Stefan Lainer mit einem Foul an Vincenzo Grifo verursacht, der Gefoulte verwandelte selbst.

SC Freiburg vs Borussia Moenchengladbach

Durch einen sehenswerten Weitschuss von Alassane Pléa kamen die Gladbacher aber noch zu einem Punktgewinn in einer unterhaltsamen Partie, die beide hätten gewinnen können. Auf Seiten der Gäste kamen auch noch Hannes Wolf von Beginn an und Valentino Lazaro als Joker zum Einsatz.

Erster Treffer von Prietl

Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feierte Aufsteiger Bielefeld. Und auch hier konnten sich Österreicher erfolgreich einbringen: Manuel Prietl brachte die Arminia mit seinem ersten Bundesligator gegen Mainz in Führung. Nach dem dem 2:0 durch Doan (31.) sah es lange nach einem souveränen Sieg der Bielefelder aus. Diesen brachte dann wiederum ein Österreicher in Gefahr. Kevin Stöger, bei Mainz eingewechselt, verkürzte in der Schlussphase auf 1:2 (82.). Es war der zweite Sieg im zehnten Saisonspiel der Bielefelder, die damit Mainz in der Tabelle überholten.

Keinen Sieg gab es hingegen für Oliver Glasners Wolfsburger in Köln. Beim 2:2-Remis spielte Xaver Schlager bei den Gästen durch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.