FC Bayern vs SC Freiburg

Lewandowski trifft, Lienhart sieht zu

© EPA / PHILIPP GUELLAND

Sport Fußball

Die Bayern waren für Freiburg dann doch zu gut

Der Rekordmeister fügte dem Verfolger die erste Saisonniederlage zu. Wolfsburg siegt weiter, Leipzig besiegt Dortmund.

11/06/2021, 06:17 PM

Der FC Bayern geht als Tabellenführer in die Länderspielpause. Der deutsche  Meister gewann das Spitzenspiel der Bundesliga am Samstag gegen den Dritten, Freiburg, mit 2:1. Die Breisgauer hielten beim Rekordmeister in der ersten halben Stunde gut dagegen. Leon Goretzka (30.) brachte die Bayern aber in Führung, Thomas Müller gab seine achte Torvorlage in dieser Saison. Der 39. Bayern-Treffer war ein Rekord – so oft hat noch kein Team an den ersten elf Spieltagen getroffen. Beide Teams ließen nach der Pause Chancen aus, ehe Robert Lewandowski (75.) sein 13. Saisontor erzielte. Freiburg kassierte die erste Saisonniederlage, trotz des späten Tores von Janik Haberer (93). Und das im 300. Bundesspiel von Trainer Christian Streich.

Drittes Spiel, dritter Sieg: Dank Neu-Nationalspieler Lukas Nmecha bleibt Florian Kohfeldt als Trainer des VfL Wolfsburg weiter ungeschlagen. Vier Tage nach dem 2:1 gegen RB Salzburg in der Champions League gewannen die Niedersachsen am Samstag in der  Bundesliga gegen  Augsburg mit 1:0   und verbesserten sich zumindest für eine Nacht auf den vierten Tabellenplatz.  Augsburg verpasste es eine Woche nach dem 4:1 gegen den VfB Stuttgart dagegen, sich aus der Abstiegszone zu entfernen.

Assist von Wimmer

Bielefeld hat seinen ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga gefeiert und den VfB Stuttgart tiefer mit in die Abstiegszone gerissen. Der VfB war nur anfangs das leicht bessere Team – die Führung für die Gäste fiel aus dem Nichts. Okugawa tauchte nach einem Pass des Österreichers Patrick Wimmer frei vor Ersatztorhüter Fabian Bredlow auf und bewahrte im Abschluss die Ruhe. Die erste Chance brachte das 1:0.

In Bochum jubelte der kurz zuvor eingewechselte Soma Novothny (66.) über seinen Führungstreffer, der zunächst wegen Abseitsverdachts in der Vorbereitung vom VAR überprüft wurde. Nach einem Foul von Hoffenheims Florian Grillitsch, der wieder im Zentrum der Dreier-Abwehr spielte, bekam Bochum die Chance für den zweiten Treffer – doch Tormann Manuel Riemann (75.) verschoss. In der Nachspielzeit traf Pantovic zum 2:0.

 

 

Freitag, 05.11.2021                                                 
FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach                    1:1 (0:1)
Mainz: Onisiwo bis 88., Stöger und Nemeth Ersatz;                   
Gladbach: Wolf Ersatz, ohne Lainer (verletzt), Trainer              
Hütter                                                              
Samstag, 06.11.2021                                                 
VfL Wolfsburg - FC Augsburg                                1:0 (1:0)
Wolfsburg: Pervan Ersatz, ohne Schlager (verletzt);                 
Augsburg: Gregoritsch ab 75.                                        
VfL Bochum - TSG Hoffenheim                                2:0 (0:0)
Hoffenheim: mit Grillitsch, Posch bis 65., Baumgartner              
bis 60.                                                             
VfB Stuttgart - Arminia Bielefeld                          0:1 (0:1)
Stuttgart: ohne Kalajdzic (verletzt); Bielefeld: mit                
Prietl, Wimmer bis 81., Schöpf ab 60.                               
Bayern München - SC Freiburg                               2:1 (1:0)
Bayern: ohne Sabitzer (krank); Freiburg: mit Lienhart               
RB Leipzig - Borussia Dortmund                             2:1 (1:1)      
Leipzig: Laimer bis 84.
Sonntag, 07.11.2021                                                 
Hertha BSC Berlin - Bayer Leverkusen                     15.30      
1. FC Köln - Union Berlin                                17.30      
Greuther Fürth - Eintracht Frankfurt                     19.30      

Bundesliga 2021/2022

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1FC Bayern München34245597:376077
2Borussia Dortmund34223985:523369
3Bayer 04 Leverkusen34197880:473364
4RB Leipzig341771072:373558
5FC Union Berlin34169950:44657
6SC Freiburg341510958:461255
7FC Köln3414101052:49352
8FSV Mainz 05341371450:45546
9TSG Hoffenheim341371458:60-246
10Eintracht Frankfurt3410121245:49-442
11VfL Bochum 1848331261538:50-1242
12VfL Wolfsburg341261643:54-1142
13Borussia Mönchengladbach331191352:61-942
14FC Augsburg341081639:56-1738
15VfB Stuttgart347121541:59-1833
16Hertha BSC34961937:71-3433
17DSC Arminia Bielefeld345131627:53-2628
18SpVgg Greuther Fürth34392228:82-5418

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Die Bayern waren für Freiburg dann doch zu gut | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat