Sport | Fußball 11.02.2017

Burgstaller-Gala bei Schalke-Sieg

Guido Burgstaller präsentiert sich derzeit in überragender Verfassung. © Bild: AP/Martin Meissner

Der Stürmer traf beim 2:0-Sieg gegen Hertha. Leipzig verlor 0:3, Bayern hatte Glück.

Wieder ein bärenstarker Auftritt von Stürmer Guido Burgstaller im königsblauen Schalke-Dress. Beim Heimsieg über Hertha BSC Berlin erzielte der Österreicher ein Traumtor zum 1:0 und stand auch sonst immer wieder mit starken Aktionen im Blickpunkt. Alessandro Schöpf bot ebenfalls eine sehr gute Vorstellung. Von der Spitze ist Schalke jedoch immer noch weit entfernt.

Dort dürften die Bayern der Konkurrenz enteilen. Die Münchner konnten in Ingolstadt nicht wirklich überzeugen, spielten mäßig und gewannen dennoch durch zwei ganz späte Tore. Somit bauten sie ihren Vorsprung auf RB Leipzig von vier auf sieben Punkte aus, weil die Hasenhüttl-Mannschaft daheim gegen Hamburg 0:3 verlor.

Die Generalprobe für den Champions-League-Hit gegen Arsenal war für die Bayern durchwachsen. Sie agierten ohne Dominanz im Spiel und gingen dennoch als Sieger vom Platz, weil Vidal in der Schlussminute zuschlug. Und Robben in der Nachspielzeit nachlegte. Eine Renaissance der "Dusel-Bayern". Bitter für Ingolstadt mit dem gut spielenden Linksverteidiger Markus Suttner.

Herbe Heimpleite

Einen herben Rückschlag musste Leipzig hinnehmen. Der Aufsteiger hatte mehr Ballbesitz, gewann mehr Zweikämpfe, hatte auch mehr Chancen. Doch in der wichtigsten Statistik, bei den Toren, waren sie unterlegen.

Vor dem Spiel von Leverkusen gegen Frankfurt hatte das Gerücht kursiert, der Bayer-Vorstand hätte ein negatives Urteil über Trainer Roger Schmidt gefällt. Und dann bezwang Leverkusen (Baumgartlinger auf der Bank) Frankfurt deutlich 3:0, weshalb Schmidt verschont bleiben dürfte.

Dortmund enttäuschte beim Letzten und verlor überraschend gegen Darmstadt 1:2. Und das verdient. Das erste Tor des Letzten hatte der Ex-Rapidler Terrence Boyd erzielt. Bremen mit Zlatko Junuzovic mühte sich einmal mehr redlich, verlor daheim gegen Gladbach jedoch 0:1 und ist nur auf Platz 16.

20. Runde:

Freitag, 10.02.2017

FSV Mainz 05 - FC Augsburg

2:0

Mainz: ohne Onisiwo (Aufbautraining); Augsburg: Hinteregger spielte durch, Teigl ab 46.

Samstag, 11.02.2017

SV Darmstadt - Borussia Dortmund

2:1

FC Ingolstadt 04 - Bayern München

0:2

Ingolstadt: Suttner spielte durch, Hinterseer ab 74.; Bayern: Alaba spielte durch

RB Leipzig - Hamburger SV

0:3

Leipzig: Trainer Hasenhüttl, Ilsanker und Sabitzer spielten durch; HSV: ohne Gregoritsch (verletzt)

Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt

3:0

Leverkusen: Baumgartlinger und Özcan Ersatz, ohne Dragovic (Aufbautraining); Frankfurt: Lindner Ersatz

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach

0:1

Bremen: Junuzovic spielte durch, Kainz Ersatz, ohne Grillitsch (verletzt)

FC Schalke 04 - Hertha BSC Berlin

2:0

Schalke: Burgstaller bis 93., Tor zum 1:0/41., Schöpf spielte durch

Sonntag, 12.02.2017

VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim

15.30

SC Freiburg - 1. FC Köln

17.30

Tabelle:

1.

Bayern München

20

15

4

1

45:12

33

49

2.

RB Leipzig

20

13

3

4

36:20

16

42

3.

Eintracht Frankfurt

20

10

5

5

25:18

7

35

4.

Borussia Dortmund

20

9

7

4

40:23

17

34

5.

1899 Hoffenheim

19

8

10

1

35:19

16

34

6.

Hertha BSC Berlin

20

10

3

7

27:23

4

33

7.

1. FC Köln

19

8

8

3

28:16

12

32

8.

Bayer 04 Leverkusen

20

8

3

9

31:29

2

27

9.

Borussia Mönchengladbach

20

7

5

8

22:27

-5

26

10.

SC Freiburg

19

8

2

9

24:33

-9

26

11.

FC Schalke 04

20

7

4

9

24:21

3

25

12.

FSV Mainz 05

20

7

4

9

29:35

-6

25

13.

FC Augsburg

20

6

6

8

18:24

-6

24

14.

VfL Wolfsburg

19

5

4

10

17:27

-10

19

15.

Hamburger SV

20

5

4

11

19:35

-16

19

16.

Werder Bremen

20

4

4

12

24:42

-18

16

17.

FC Ingolstadt 04

20

4

3

13

17:32

-15

15

18.

SV Darmstadt

20

3

3

14

14:39

-25

12

( kurier.at ) Erstellt am 11.02.2017