David Alaba (re.) siegte mit Bayern gegen Stuttgart.

© APA/dpa

Deutsche Bundesliga
09/13/2014

Bayern gewinnt Südderby gegen Stuttgart

Stögers Kölner bleiben auch am dritten Spieltag ungeschlagen - 0:0 gegen Paderborn.

Vor Beginn der dritten Runde stand nur noch beim 1. FC Köln die Null in der Spalte der Gegentore. Bei den Aufstiegskollegen aus Paderborn spielte die Mannschaft von Peter Stöger nicht überragend, zum Verteidigen des Ligarekords reichte es aber.

Mit einem unspektakulären 0:0 konnten beide Teams leben. Nationalteam-Reservist Kevin Wimmer darf sich als Mitglied der stabilsten Verteidigung in der Liga des Weltmeisters bezeichnen.

Zum Duell der Teamspieler kam es bei BayernStuttgart. Die rechte Flanke der Gäste mit Florian Klein und Martin Harnik bekam es aber nur selten direkt mit David Alaba zu tun, weil Österreichs Paradekicker vermehrt auf seiner Lieblingsposition im Mittelfeld zum Einsatz kommt: Durch die Umstellung von Trainer Pep Guardiola auf eine Dreierkette hat der etatmäßige Linksverteidiger eine neue, zentralere Position bekommen.
Die Münchner waren wie erwartet überlegen. Mario Götze kam nach einer Standardsituation zum Schuss, das 1:0 in der 27. Minute änderte nicht viel – Stuttgart probierte es, wurde aber nicht gefährlich. Für die Entscheidung sorgte ein Comebacker. Franck Ribery ist wieder fit, der Franzose wurde eingewechselt und traf prompt zum 2:0 der Bayern nach 85 Minuten.

Eine perfekte Rückkehr feierte auch Shinji Kagawa. Der Japaner, der bei Manchester United nicht glücklich geworden war, spielte für Borussia Dortmund gegen Freiburg groß auf – das 1:0 vorbereitet, das 2:0 noch vor der Pause selbst geschossen. Am Ende gab es für Dortmund gegen Freiburg einen ungefährdeten 3:1-Erfolg. Als Abstiegskandidat präsentierte sich Hertha BSC beim 1:3 in Berlin gegen Mainz.

Im Abendspiel hat Schalke 04 bei Borussia Mönchengladbach 1:4 verloren. Der Klub von ÖFB-Teamspieler Christian Fuchs hat damit nach drei Spieltagen erst einen Punkt auf dem Konto. Während Schalke die Generalprobe für den Champions League-Auftakt gegen Chelsea am Dienstag verpatzte, feierte Gladbach den ersten Saisonsieg.

Andre Hahn (17./50. Minute) mit seinen ersten beiden Bundesligatoren für Gladbach, Max Kruse (56.) und Raffael (79.) trafen für die "Fohlen", bei denen dem Österreicher Martin Stranzl mit einem Handspiel im Kopfball-Duell eine Dummheit unterlief. Eric-Maxim Choupo-Moting verwertete den nachfolgenden Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer (52.). Fuchs, der von Schalke-Trainer Jens Keller im linken Mittelfeld aufgeboten wurde, musste zur Halbzeitpause Youngster Julian Draxler Platz machen.

Premiere durch Prödl

Spektakulär verlief die Freitagspartie LeverkusenBremen. Sebastian Prödl traf in der 85. Minute für Bremen zum 3:3-Endstand. Dem Teamverteidiger gelang damit das erste Saisontor eines österreichischen Legionärs in der Bundesliga. Zlatko Junuzovic spielte wie Prödl bei Werder durch.

Nach der Partie meinte Leverkusen-Trainer Roger Schmidt, dass es bereits zur Halbzeit 5:0 stehen hätte müssen. „Fußball ist nicht immer gerecht“, erkannte Salzburgs Ex-Coach.

Freitag, 12.09.2014
Bayer 04 Leverkusen - Werder Bremen 3:3
Bremen: Prödl traf zum 3:3 (85.) und spielte wie Junuzovic durch

Samstag, 13.09.2014
Bayern München - VfB Stuttgart 2:0
Bayern: Alaba spielte durch; Stuttgart: Harnik und Klein spielten durch.

Borussia Dortmund - SC Freiburg 3:1

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 1:1

Hertha BSC Berlin - FSV Mainz 05 1:3
Mainz: Baumgartlinger spielte durch.

SC Paderborn 07 - 1. FC Köln 0:0
Köln: Trainer Stöger, Wimmer spielte durch.

Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 4:1
Mönchengladbach: Stranzl spielte durch. Schalke: Fuchs bis
zur 46. Minute

Sonntag, 14.09.2014
Eintracht Frankfurt - FC Augsburg 15.30
Hannover 96 - Hamburger SV 17.30

Tabelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.