© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sport Fußball
11/04/2021

Erfolgreich: Der LASK steht im Achtelfinale der Conference League

Der Japaner Keito Nakamura traf für die Linzer beim 2:0-Sieg gegen Alashkert doppelt.

Nur noch 13 Feldspieler und drei Torhüter hatte Andreas Wieland wegen diverser Verletzungen und Corona-Infektionen für die Partie gegen Alashkert zu Verfügung. Der LASK-Trainer stellte Außenverteidiger Renner als Innenverteidiger auf und Mittelfeldspieler Hong als linken Verteidiger. Sascha Horvath, für gewöhnlich offensiver Flügel, spielte im zentralen Mittelfeld. Allerdings: Selbst die Linzer Rumpftruppe spielte mit dem armenischen Meister Katz’ und Maus, attackierte hoch, gewann viele Bälle und kam zu unzähligen Torchancen. Allein, die meisten wurden leichtfertig vergeben.

Den Beginn machte Christoph Monschein, der nach einem sehenswerten Sprint allein vor Dawid Jurtschenko auftauchte, und vergab (4.). Der Torhüter der Gäste sollte noch mehrmals Endstation sein. Etwa für Alexander Schmit (6.), nicht aber Peter Michorl, der die Latte traf (19.) oder für Felix Luckeneder, der unbedrängt seinen Kopfball neben das Tor setzte (32.). Zum Glück für die Linzer machte es Keito Nakamura zwischendurch besser. Der 21-Jährige Japaner wurde über Schmidt und Monschein herrlich freigespielt und traf trocken zum 1:0 (12.).

Nach Seitenwechsel büßte der LASK an Dominanz und Gefährlichkeit ein. Einzig ein Freistoß von Goiginger wurde sehenswert zum Lattenpendler (48.). Und ehe es nach einer müden zweiten Halbzeit noch einmal eng werden konnte, schnürte Nakamura seinen Doppelpack (87.). Der LASK steht damit so wie Maccabi Tel Aviv in der K.o.-Runde. Die Israeli feierten einen 3:0-Sieg gegen den finnischen Meister HJK Helsinki, der so wie Alashkert ausgeschieden ist. 

LASK - FC ALASHKERT 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 (12.) Nakamura, 2:0 (87.) Nakamura.
Gelbe Karten: Renner bzw. Grigoryan, Voskanyan.
LASK: Schlager - Potzmann, Luckeneder, Renner, Hong - Goiginger, Horvath (60. Flecker), Michorl, Nakamura - Schmidt (60. Gruber), Monschein (86. Letard).
Alashkert: Yurchenko - Cameta, Kryuchkov, Voskanyan, Boljevic - Grigoryan, Hovsepyan (83. Yedigaryan) - Mihajlovic (60. James), Bezecourt (60. Milinkovic), Papikyan (51. Glisic) - Embalo.

In den beiden verbliebenen Spielen geht es zwischen dem LASK und Tel Aviv nun um den Gruppensieg. In drei Wochen kommt es zum direkten Duell in Israel. Die erste Partie endete in Graz mit einem 1:1-Unentschieden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.