© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport Fußball
03/11/2021

ÖFB-Team in WM-Quali womöglich ohne Deutschland-Legionäre

In Deutschland herrschen derzeit strenge Einreisebestimmungen für Rückkehrer aus Großbritannien. Österreich spielt am 25. März in Schottland.

Man stelle sich einmal die österreichische Fußball-Nationalmannschaft ohne David Alaba, Marcel Sabitzer, Martin Hinteregger, Xaver Schlager, Stefan Lainer oder Christoph Baumgartner vor. Es handelt sich hierbei nicht nur um ein Schreckensszenario für den Teamchef Franco Foda, sondern um eine Situation, die leicht schon im laufenden März eintreten könnte. Am 25. März könnte das ÖFB-Team beim Auftakt in der WM-Qualifikation aus Spielern bestehen, die in der heimischen Bundesliga kicken bzw. ihr Geld nicht in Deutschland verdienen. 

In unserem Nachbarland herrschen aufgrund der Corona-Krise strenge Einreisebestimmungen für Rückkehrer aus Großbritannien, die sich nach der Rückkehr für 14 Tage in Quarantäne begeben müssen. In der schottischen Hauptstadt Glasgow sollte Österreich am 25. März sein Auftaktspiel bestreiten, was für die vielen in der deutschen Bundesliga beschäftigten ÖFB-Teamspieler ein großes Problem darstellen könnte. Ihre Klubs werden wohl da nicht mitspielen, denn schon im Europacup gab es wegen dieser Reisebeschränkungen "Umzüge" deutscher Klubs in andere Länder (Anm.: So empfing Leipzig in der Champions League Liverpool in Budapest).

ÖFB befindet sich in Gesprächen

Es sei dahin gestellt, ob der ÖFB-Auftakt in die WM-Quali verlegt wird. Es soll auch Überlegungen geben, das Heimrecht zwischen den beiden Teams zu tauschen. "Die sportliche Führung des ÖFB befindet sich in engem Austausch mit den Klubs, um die regional unterschiedlichen Rahmenbedingungen für eine Abstellung der Nationalspieler abzuklären. Bekanntlich sind Vereine durch eine Regelung seitens der FIFA von der Abstellpflicht entbunden, sollte ein Spieler nach der Rückkehr vom Nationalteam-Lehrgang aufgrund der lokalen COVID-Bestimmungen fünf Tage oder länger in Quarantäne müssen", heißt es in einer dem KURIER vorliegenden ÖFB-Stellungnahme. "Ziel des ÖFB ist es, in allen Spielen die stärkste Mannschaft aufbieten zu können. Der ÖFB unternimmt alle organisatorischen Schritte und Vorkehrungen, um das zu ermöglichen."

Die gute Nachricht zum Schluss: In den Heimspielen gegen die Färöer Inseln (28. März) und Dänemark (31. März) könnten die Deutschland-Legionäre wieder dabei sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.