© FC Southampton

Sport Fußball
03/15/2020

Corona-Auszeit: Englische Klubs duellierten sich online

Ob Fußball-Manager oder Tic Tac Toe. In der Premier League wurde auch in der spielfreien Zeit um Siege gekämpft.

von Andreas Heidenreich

Nach den ersten infizierten Profifußballern beim FC Arsenal und Leicester City seit Freitag klar: Auch die Premier League und weitere Profiligen in England legen zumindest bis 4. April eine Pause ein.

Ein Wochenende ohne Fußball ist für viele Menschen in England allerdings ein verlorenes. Das wissen auch die Klubs allzu gut. Einige Profiklubs zeigten sich am Samstag jedoch kreativ wenn es darum galt, ihren Fans ein Alternativprogramm zu bieten.

Bei der Vielzahl an Fußball-Videospielen, die mittlerweile am Markt sind, war die Auswahl an Möglichkeiten ohnehin groß. Der FC Watford etwa hat unter dem Motto „The Show Must Go On“ sein Premier-League-Spiel gegen Leicester City als Fußball-Manager-Spiel ausgetragen. Die Partie endete unentschieden. Drittligist Leyton Orient schloss sich dem an, die Partie gegen den FC Bradford wurde mit 0:1 verloren.

Der FC Southampton, der Klub des österreichischen Trainers Ralph Hasenhüttl, forderte Manchester City im Online-Spiel Tic Tac Toe heraus. Bei dem altbekannten Spiel, das vor allem Kinder gerne an beschlagenen Autofenstern spielen, geht es darum, drei Kreuze oder Kreise in einem Raster aus neun Feldern in eine Reihe zu setzen. Einen Sieger gab es dabei zwischen Southampton und ManCity nicht.

Manchester City hat seine Fans auf Twitter dazu eingeladen, eine schwarz-weiß-Zeichnung von Stürmerstar Sergio Agüero einzufärben. Die Werke waren kreativ. Der Argentinier war kurz darauf auch in einem königsblauen Chelsea-Trikot zu sehen.