John Terry (l.) bekommt es erneut mit Zlatan Ibrahimovic zu tun

© APA/EPA/IAN LANGSDON

Champions League
12/15/2014

Chelsea gegen Paris als Achtelfinal-Kracher

Die beiden Teams trafen vor einem Jahr bereits im Viertelfinale aufeinander. Schalke fordert Real Madrid.

von Günther Pavlovics

Schalke 04 gegen Real Madrid. Im Achtelfinale. Das gab es doch schon. Vor genau einem Jahr. 1:6 in Deutschland und 1:3 in Spanien – für die Mannschaft von Christian Fuchs gab es zwei Lehrspiele. Österreichs Teamkapitän hat keine negativen Erinnerungen, er wurde zu der Zeit am Knie operiert. Mit dabei war Benedikt Höwedes, mittlerweile Weltmeister: "Wir wissen, dass wir im vergangenen Jahr eine Klatsche bekommen haben und Real Madrid auch aktuell eine der besten Mannschaften der Welt ist. Aber auch solche Teams sind schlagbar."

Manchester City gegen Barcelona. Im Achtelfinale. Das gab es doch schon. Vor genau einem Jahr. Manchester wurde im Sommer Meister, hatte in der abgelaufenen Saison im Achtelfinale aber keine Chance auf den Aufstieg, verlor 0:2 und 1:2. "City ist ein Anwärter auf den Titel. Die Aufgabe ist sehr schwierig, so viel steht fest", sagte aber Luis Enrique. Der war letztes Jahr noch nicht Trainer beim FC Barcelona. Und unter ihm ist Barcelona schlechter als in den letzten Saisonen. Die Nachfolger von Guardiola standen besser da als Luis Enrique, unter dessen Leitung Barcelona in 15 Runden schon zehn Punkte liegen hat lassen. 2012 unter Vilanova gab es – bis auf ein Remis gegen Real – nur Siege. 2013 unter Martino wurden nur fünf Punkte in den ersten 15 Spielen liegen gelassen.

Der klügste Trainer

Paris SG gegen Chelsea. Das gab es doch auch schon vor einem Jahr. Im Viertelfinale. Die Engländer kamen nach 1:3 und 2:0 nur aufgrund der Auswärtstorregel weiter. Damals trainierte Jose Mourinho noch Brasiliens Teamverteidiger David Luiz, der nun aber für die Franzosen aufläuft. Und damals gab es ein emotionales Treffen zwischen Paris-Star Ibrahimovic und Chelsea-Trainer Mourinho. "Er ist einer der besten Spieler, mit denen ich je gearbeitet habe", lobte Mourinho den Stürmer, mit dem er ein Jahr bei Inter gearbeitet hat. "Er ist der klügste Trainer unter dem ich je gespielt habe", streut der Stürmer Mourinho Rosen.

Nostalgische Gefühle kommen auch bei der Paarung Juventus Turin gegen Dortmund auf. Die beiden Klubs bestritten 1997 das Finale, das Dortmund gewinnen konnte. In den Jahren danach wurden beide Klubs aber ordentlich gebeutelt. Juventus Turin wurde wegen eines Manipulationsskandals sogar mit dem Zwangsabstieg bestraft. Dortmund hat sich finanziell übernommen, stieg 2008 fast ab.

Ein Hauch von Nostalgie umweht auch das Duell zwischen Arsenal und Monaco. Sieben Jahre lang war Arsene Wenger Trainer bei Monaco (1987–1994), seit 1996 ist der Franzose Chefchoach bei der Mannschaft aus London.

Ein schwerer Gegner wartet auf Leverkusen, die Mannschaft des ehemaligen Salzburger Trainers Roger Schmidt. Atletico Madrid ist regierender spanischer Meister und stand im Finale der Champions League.

Für Bayern München soll die Unbekannte namens Schachtar Donezk nur eine Durchgangsstation sein. "Wir sind sicherlich Favorit", betonte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nach der Auslosung im schweizerischen Nyon.

Die Achtelfinal-Paarungen:

Paris St. Germain - Chelsea
Manchester City - FC Barcelona
Bayer Leverkusen - Atletico Madrid
Juventus Turin - Borussia Dortmund
Schalke 04 (Fuchs) - Real Madrid
Schachtar Donezk - Bayern München (Alaba)
Arsenal - AS Monaco
FC Basel - FC Porto

Spieltermine: 17./18. und 24./25. Februar (Hinspiele) sowie 10./11. und 17./18. März (Rückspiele)
Viertelfinale: 14./15. und 21./22. April
Halbfinale: 5./6. und 12./13. Mai
Finale am 6. Juni in Berlin

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.