Manchesters Kompany (re.) hebelt Iniesta aus. Auch diesmal wird es hoch hergehen.

© Deleted - 1600137

Champions League
02/24/2015

Zwei echte Leckerbissen in der Königsklasse

Manchester City fordert Barcelona und Juventus in Turin Dortmund.

Fußballfans sollten heute Abend voll auf ihre Rechnung kommen. Die Champions League bietet das Feinste vom Feinen. Manchester City gegen Barcelona oder Zabaleta gegen Mascherano. Das Duell der argentinischen Freunde prägte im Vorfeld den Hinspiel-Hit. Öffentlichkeitswirksam führten sie ein Video-Telefonat über Skype, in dem Zabaleta Barcelonas Offensive lobte: "Messi, Neymar, Suarez – Barcelona hat den besten Angriff der Welt."

Manchester City rechnet sich nicht nur wegen der aktuellen guten Form Chancen aus, auch das Wetter soll den Katalanen zusetzen. Prognostiziert sind Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Die 0:1-Niederlage in der Liga gegen Malaga war das Ende einer Siegesserie von elf Spielen. Die Barcelona-Stars wollen nun auf der europäischen Bühne eine Reaktion zeigen und wieder auf die Siegerstraße einbiegen.

Eine offene Rechnung

Manchester City schaffte auch diese Saison den Sprung in die K.o.-Phase erst am letzten Drücker mit einem Auswärtssieg bei AS Roma. Mit Barcelona haben die Engländer noch eine Rechnung offen, im Vorjahr kam mit einem Gesamtscore von 1:4 im Achtelfinale das Aus. Die Katalanen streben auch heuer den Einzug ins Viertelfinale an, es wäre das achte in Folge. Die "Citizens" um den ehemaligen Real-Trainer Manuel Pellegrini fühlen sich für die Herausforderung bereit.

"Man kann sie bewundern und respektieren, solange man ihnen nicht den Platz gibt, um das zu tun, was sie am besten können", betonte City-Routinier Frank Lampard. Der langjährige Chelsea-Star lieferte sich im Trikot der "Blues" legendäre Defensivschlachten gegen Barcelona. City ist anders als Lampards Ex-Verein, die Trümpfe des Klubs liegen wie beim Gegner in der Offensive.

Schlechte Statistik

Borussia Dortmund könnte zum dritten Mal nacheinander in den erlauchten Kreis der besten acht europäischen Klubs einziehen. In den vergangenen beiden Jahren setzte man sich im Achtelfinale der Champions League gegen Zenit St. Petersburg und gegen Schachtjor Donezk durch. Vor dem Duell beim italienischen Meister Juventus Turin (20.45 Uhr/Sky) spricht vor allem die Auswärtsstärke der Borussia für ein Erfolgserlebnis. Immerhin gewann der Zwölfte der Bundesliga in der Eliteklasse fünf der letzten sieben Auswärtsspiele.

Weniger ermutigend ist Dortmunds Bilanz in Italien: Vier Siegen und einem Unentschieden stehen neun Niederlagen entgegen. So gab es im letzten Gastspiel zu Beginn der vergangenen Saison ein 1:2 beim SSC Neapel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.