Wydra will gegen Sturm erstmals seit Juli für die Profis spielen.

© APA/GEORG HOCHMUTH

Bundesliga
10/18/2013

Kommen und Gehen im Kader von Rapid

Die Hütteldorfer haben mehrere Verletzte, aber auch mehrere Varianten.

In Abwesenheit der Teamspieler hat sich beim Rapid-Kader einiges getan. Steffen Hofmann konnte nach seiner in Wiener Neustadt (0:0) erlittenen Knöchelverletzung am Dienstag wieder ins Training einsteigen und ist für das Sonntagsspiel gegen Sturm voll fit.

Hingegen macht es sich im Duell mit den zuletzt verbesserten Grazern erstmals bezahlt, dass gleich drei linke Verteidiger im Kader stehen: Stephan Palla leidet an einem Hämatom beim Schienbein und muss pausieren, Lukas Denner ist erkrankt. Bleibt lediglich Thomas Schrammel.

Dafür gibt es rechts hinten nunmehr drei Varianten: Fixstarter Christopher Trimmel wurde gegen Neustadt von Debütant Mario Pavelic ordentlich vertreten – und Michael Schimpelsberger meldete sich nur ein halbes Jahr nach seinem Achillessehnenriss zurück, er könnte vorerst bei den Amateuren Spielpraxis sammeln.

Diese Phase haben Dominik Wydra und Dominik Starkl nach ihren schweren Verletzungen schon hinter sich. Wydra will gegen Sturm erstmals seit Juli für die Profis spielen. „Wydra ist wieder voll da“, kündigt Trainer Zoran Barisic an.

Nur Deni Alar und Guido Burgstaller werden noch bis in den November ausfallen.

Die Rapid-Bilanz nach dem ersten Saison-Viertel:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.