Der Grödiger Jubel kannte keine Grenzen.

© undefined

Bundesliga
05/11/2014

Aufsteiger Grödig spielt international

Die Salzburger trennen sich von Absteiger Innsbruck 3:3 und ziehen in der Tabelle an der Austria vorbei.

Wir wollen uns aus der Liga und von den Fans würdig verabschieden“, hatte Innsbruck-Trainer Michael Streiter vor dem Anpfiff der Abschiedsvorstellung am Tivoli gesagt. Mit dem unterhaltsamen 3:3 in der letzten Runde ist das wohl gelungen.

Die 2500 Fans, die sich zum (vorerst) letzten erstklassigen Spiel eingefunden hatten, bekamen zwar wieder keinen Heimsieg, dafür aber eine flotte Partie zu sehen. Am Ende kannte der Grödiger Jubel keine Grenzen: Der Aufsteiger hatte mit dem Unentschieden im letzten Spiel Rang drei und damit das Europacup-Ticket fixiert. Folge: ein langer Freudentanz auf dem Spielfeld.

Dabei waren die Zeichen lange Zeit auf Punkteteilung gestanden – was nicht an den fehlenden Chancen auf beiden Seiten lag. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte fand der Ball zum ersten Mal den Weg ins Netz: Huspek leistet die Vorarbeit, mit Hilfe des Innsbruckers Djokic landete der Ball im Tor.

In der zweiten Hälfte zeigten sich die Hausherren kämpferischer: Jevtic (64.) und Vuleta (67.) trafen, dann machten Elsneg (69.) und Tomi (82.) für Grödig scheinbar alles klar – bis der Innsbrucker Gründler kam und zum Ausgleich traf. Dann begann das Warten auf den Schlusspfiff, das am Ende belohnt wurde. Der Rest war Jubel.

Nicht nur für Innsbruck, auch für Grödig-Trainer Adi Hütter stand die letzte Bundesliga-Runde unter dem Motto Abschied. Am Montag wird er als neuer Salzburg-Coach offiziell vorgestellt.

Ergebnis und Tabelle

FC Wacker Innsbruck - SV Grödig 3:3 (0:1)

Innsbruck, Tivoli Stadion Tirol, 4.276, SR Drachta.


Torfolge: 0:1 (45+1.) Djokic (Eigentor)
1:1 (63.) Jevtic
2:1 (67.) Vuleta
2:2 (68.) Elsneg
2:3 (82.) Tomi
3:3 (90.) Gründler

Innsbruck: Safar (48. Schober) - Schilling, Vucur, Djokic (46. Abraham), Hauser - Kofler, Milosevic - Hamzic, Jevtic, Gründler - Vuleta (77. Wernitznig)

Grödig: Stankovic - Hart, Tschernegg, Karner, Potzmann (53. Martschinko) - M. Leitgeb, Nutz - Huspek, Elsneg (85. Perchtold), Boller (69. Fountas) - Tomi

Gelbe Karten: Kofler, Abraham bzw. Potzmann

Tabelle

Hütter: "Die Burschen sind außer Rand und Band"

Adi Hütter (Grödig-Trainer): "Ich bin sprachlos. Unfassbare Szenen haben sich in den letzten Minuten abgespielt. Was jetzt in der Kabine passiert, kann man nicht beschreiben, die Burschen sind außer Rand und Band. Einen Verein wie Austria Wien hinter sich zu lassen, das ist unglaublich. Es ist unfassbar, was wir über die letzten zwei Jahre erreicht haben. Ich kann nur ein großes Kompliment aussprechen. Dass ein Remis am Tivoli reichen könnte, hätte ich mir nicht denken können. Jetzt sind wir überglücklich."

Zu seinem Abschied aus Grödig: "Ich hoffe, ich habe Spuren hinterlassen. Ich wünsche Michael Baur (Nachfolger als Trainer; Anm.) und allen Spielern, die bleiben, das Allerbeste für die kommende Europacup-Saison und möchte Christian und Toni Haas noch einmal gratulieren, was sie hier aufgebaut haben."

Dieter Elsneg (Grödig-Spieler): "Wir freuen uns wahnsinnig. Natürlich klingt es etwas komisch, dass wir nächstes Jahr im Europa-Cup spielen, weil es andere Favoriten gegeben hat, aber wir haben das mit harter Arbeit geschafft. Für uns ist heute ein Traum in Erfüllung gegangen, wir sind alle überglücklich."

Michael Streiter (Wacker-Trainer): "Wir haben uns sehr sehr gut aus der Bundesliga verabschiedet, denke ich. Ich habe schon gewusst, dass es schwierig werden wird, als ich im Winter gekommen bin. In den letzten Wochen hat man aber gesehen, dass in der Mannschaft spielerisches Potenzial vorhanden ist. Für die nächste Saison müssen wir versuchen, die Achse, die wir jetzt haben, zu halten und mit Ziel und Augenmaß junge, hoffnungsvolle Talente dazuzunehmen. Wir wissen aber noch nicht, wie die wirtschaftliche Situation sein wird. Von meiner Seite ist mit Sportdirektor Klausner alles klar, ich würde das Thema Wacker Innsbruck nächstes Jahr wirklich gerne erneut in Angriff nehmen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.