Sport | Fußball 27.05.2018

Bundesliga: Der kompakte Abschluss einer Ära

© Bild: APA/KRUGFOTO

Heute um 19.20 Uhr ist die Zehnerliga Geschichte. Vor der letzten Runde stehen die Transfers im Fokus.

Eine Stunde später als üblich, dafür kompakt mit fünf Partien parallel startet um 17.30 Uhr die letzte Runde der Bundesliga vor der Aufstockung zur Zwölferliga.

Ein KURIER-Überblick:

Schauplatz Wiener Neustadt Ob in der kommenden Saison fix erstklassiger Fußball im Neustädter Stadion geboten wird, entscheidet morgen das Ständig Neutrale Schiedsgericht in der Causa Hartberg. Bereits heute ist die Austria zu Gast. Weil im Prater der Frauenlauf stattfindet, geht eine enttäuschende Saison der Wiener in Niederösterreich gegen Salzburg zu Ende.

Der Fokus ist bei der Austria ohnehin schon auf den Kaderumbau gelegt. Die Verpflichtung von James Jeggo hat Sturm so erbost, dass der Australier bei den Grazern prompt aus dem Kader flog.

Bei Salzburg wird es nach dem Fixieren des Punkterekords einige Umstellungen geben, Liefering-Tormann Coronel gibt sein Debüt beim Meister, der bereits seit 14 Spielen gegen die Austria ungeschlagen ist.

Schauplatz Wolfsberg Der WAC will nach drei Siegen in Folge mit einem erfolgreichen Abschluss gegen Rapid Eindruck auf den kommenden Trainer Christian Ilzer machen. Die Hütteldorfer reisen extrem ersatzgeschwächt an. Neben den Verletzten und bereits abgereisten Teamspielern ist auch Galvão angeschlagen.

FUSSBALL TIPICO BUNDESLIGA: RZ PELLETS WAC - SK RAPID WIEN
© Bild: APA/GERT EGGENBERGER

Für Armin Mujakic dürfte es der letzte Auftritt im Rapid-Dress werden. Der sehr lange verletzte Stürmer bekam einen Profivertrag angeboten, aber ohne Garantie, fix zum Profikader zu gehören. (Es werden ja auch noch Abnehmer für Jelic, Sobczyk und Entrup gesucht.) Deswegen hat sich der 23-Jährige (vorerst) gegen eine Verlängerung ausgesprochen und verhandelt mit Mattersburg.

Schauplatz Mattersburg Bei Mattersburg laufen mehr als zehn Verträge aus, man macht bereits Nägel mit Köpfen. Offiziell ist derzeit nur wenig, die Verpflichtung von Patrick Salomon noch nicht. Co-Trainer Kurt Russ verlässt den Verein, um wieder in Kapfenberg Cheftrainer zu werden. Klubchef Martin Pucher lässt die Verletzten Fran und Mario Grgic nicht hängen und verlängerte deren Verträge. Der Vertrag von Andreas Kuen wird arbeitsrechtlich geprüft. Der Tiroler unterschrieb bei Mattersburg und riss sich danach im Rapid-Dress gegen Salzburg das Kreuzband.

Gegen den LASK will man nochmals das Publikum ins Pappelstadion locken: Hinter den Toren (Zone C und Zone A) ist der Eintritt für Kinder und Jugendliche gratis, Pensionisten zahlen nur den halben Preis. Der LASK könnte mit einem Sieg gleich zwei Rekorde brechen: jenen der bisherigen Linzer Top-Saison (1983/’84) und jenen des besten Liga-Aufsteigers (Altach 2014/’15).

Schauplatz Altach Anfang und Ende in Altach: Gegen Sturm wird die neue Südtribüne eröffnet und gleichzeitig Trainer Klaus Schmidt verabschiedet. Co-Trainer Werner Grabherr ist im neuen Kurs für die UEFA-Pro-Lizenz dabei und soll deswegen zum Chefcoach aufsteigen. Auf jeden Fall reist mit den Grazern ein Angstgegner an: Ein Dutzend Duelle vergingen ohne Sieg gegen Sturm.

Schauplatz Südstadt Bei der Admira wurde der wichtigste Sieg der Woche bereits am Samstag gefeiert: Durch das 6:1 gegen St. Pölten ist die U  18 de facto Meister und damit der Nachfolger von Salzburg in der UEFA Youth League. Die Gäste aus St. Pölten wollen nach zwei Siegen in Folge nachlegen – die Spannung soll vor einer möglichen Relegation gegen Wiener Neustadt (falls Hartberg die Lizenz doch erhält) hoch gehalten werden.

( kurier.at ) Erstellt am 27.05.2018