Sport | Fußball
27.03.2018

Brasilien beendete Deutschlands Serie mit 1:0 in Berlin

Im ersten Duell seit dem legendären 7:1 im WM-Halbfinale eroberte Brasilien einen 1:0-Auswärtssieg gegen Deutschland.

Brasilien hat in einem freundschaftlichen Testspiel gegen den regierenden Weltmeister Deutschland einen Prestigesieg geholt. Im Duell des vierfachen mit dem fünffachen Fußball-Weltmeister setzte sich der Rekordchampion aus Südamerika am Dienstag in Berlin mit 1:0 durch. Gabriel Jesus erzielte in der 38. Minute per Kopf den einzigen Treffer des Abends.

Es war der erste Vergleich seit dem legendären 7:1 Deutschlands im WM-Halbfinale 2014 gegen den damaligen Gastgeber. Im 18. Spiel unter Teamchef Tite gab es für die Brasilianer somit der 14. Sieg. Deutschland ging nach 22 Spielen ohne Niederlage indes wieder als Verlierer vom Rasen. Die bisher letzte Niederlage gab es im Juli 2016 im EM-Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich.

Löw rotiert

Bundestrainer Joachim Löw bot im Vergleich zum jüngsten 1:1 gegen Spanien sieben neue Spieler in der Startelf auf. Jerome Boateng agierte erstmals als Kapitän der DFB-Auswahl, bei der Mario Gomez im Angriff begann. Während Löw personelle Varianten testete, setzte sein Gegenüber Tite auf fast exakt jene Mannschaft, die zuletzt Russland mit 3:0 geschlagen hatte. Einzig mit Fernandinho kam mehr Kampfkraft im Mittelfeld.

Vor über 72.000 Zuschauern im Olympiastadion siegte Brasilien verdient. Deutschland strahlte kaum Torgefahr aus, einzig bei einem Schuss von Julian Draxler bereits in der Nachspielzeit musste Brasiliens Torhüter Allison wirklich eingreifen. Die ohne ihren verletzten Superstar Neymar angetretene "Selecao" trat bei schnellen Gegenstößen offensiv deutlicher in Erscheinung. ManCity-Stürmer Jesus donnerte dann zunächst einen Ball über die Latte, ehe er zwei Minuten später nach einer Flanke von rechts zur Stelle war. Den Kopfball aus kurzer Distanz konnte Deutschlands Kevin Trapp nicht vor der Linie abwehren.

In der zweiten Spielhälfte hätten die Brasilianer ihre Führung ausbauen können. Die beste Möglichkeit vergab Jesus, der in der 68. Minute nicht ins leere Tor köpfeln konnte. Die deutschen Angriffsaktionen wurden von den kompakt auftretenden Gästen zumeist schon vor dem Strafraum gestoppt.

England nur remis

Englands Fußball-Nationalmannschaft hat sich im Test gegen Italien mit einem 1:1 begnügen müssen. Jamie Vardy brachte die Hausherren am Dienstag im Wembley-Stadion in der 26. Minute in Führung, der späte Ausgleich per Elfmeter von Lorenzo Insigne (87.) war nach Meinung der Engländer umstritten. Der Strafstoß wurde erst per Videobeweis gegeben.

Für die "Three Lions" war es der erste Gegentreffer nach fünf Spielen in Serie. Nach Deutschland, Brasilien und der Niederlande schien auch Italien lange Zeit kein Tor gegen den Weltmeister von 1966 zustande zu bringen. Luigi Di Biagio, vorerst Interimscoach der "Squadra Azzurra", konnte nach dem 0:2 gegen Argentinien somit doch noch ein kleines Erfolgserlebnis verbuchen.

In anderen WM-Tests gewann Polen gegen Südkorea mit 3:2, wobei Piotr Zielinski erst in der Nachspielzeit zur Entscheidung traf. Torjäger Robert Lewandowski brachte die Gastgeber in der 32. Minute in Führung, Kamil Grosicki legte vor der Pause nach (45.). Lee Chang-min (85.) und Salzburg-Profi Hwang Hee-chan (87.) konnten zunächst mit späten Treffern ausgleichen. Belgien schlug Saudi-Arabien mit 4:0, Romelu Lukaku traf dabei zweimal.