Sport | Fußball
08.06.2017

Bickel: "Wöber will noch bei Rapid bleiben"

Der Rapid-Sportdirektor spricht über den Innenverteidiger und die Tücken der Kaderplanung.

Max Wöber war in einer verpatzten Saison einer der wenigen Lichtblicke bei Rapid. Derzeit übt der Innenverteidiger mit dem U21-Nationalteam und absolviert die mündliche Matura. Erst danach beginnt der Urlaub.

Eine weitreichende Entscheidung wollte der 19-Jährige davor treffen: Das starke Frühjahr als Stammspieler bestätigen – oder doch einen Auslandstransfer forcieren? Immerhin fällt er als körperlich wie spielerisch starker Linksfuß genau in das Beuteschema vieler Klubs.

"Sehr vernünftig"

Sportdirektor Fredy Bickel erklärt nach einem Gespräch mit Wöber: "Max will noch bei Rapid bleiben, mindestens ein Jahr lang. Ich finde das sehr vernünftig: Wenn er über eine ganze Saison sein großes Potenzial ausschöpft, werden ihm 2018 alle Türen offenstehen." Interesse würde es von mehreren Klubs geben, nicht nur von Ajax Amsterdam. "Aber darauf lasse ich mich gar nicht ein, wenn Max ohnehin noch bei Rapid reifen will." Ein Umdenken im Sommer könnte es angesichts des Vertrags bis 2019 wohl nur noch geben, wenn Verein und Spieler mit Geld förmlich erschlagen werden.

Wöbers Berater Walter Künzel meint: "Wie bei allen unseren Spielern hören wir auf den Wunsch von Max."

Sonst verläuft die Transferzeit nicht nach Plan. Erneut verhindern Verletzungen angedachte Transfers.

Zähe Wechselspiele

Bickel: "Ich bin das schon aus dem Jänner gewohnt, aber es ist ärgerlich." Philipp Malicsek hätte in der Bundesliga per Leihvertrag ein Jahr Spielpraxis sammeln sollen. Nach dem beim U21-Team erlittenen Muskelfaserriss fällt der Mittelfeldspieler aber mindestens einen Monat aus.

WAC-Rückkehrer Philipp Prosenik hätte laut Bickel "mehrere Möglichkeiten, aber er will es vorerst unbedingt noch einmal bei Rapid versuchen. Das höre ich derzeit von mehreren Spielern."

Lediglich Max Entrup steht vor einem Transfer zum SKN.

Getestet wird am 1. Juli in Amstetten gegen Celtic Glasgow.