Sport | Fußball
15.11.2017

Australien sichert sich Ticket für WM-Endrunde

Nach dem 0:0 im Hinspiel gegen Honduras zog Australien in Sydney mit einem etwas kuriosen 3:1-Erfolg in die WM-Endrunde ein.

Australien hat sich als vorletzte Nation für die Fußball-WM 2018 qualifiziert. Im interkontinentalen Play-off-Rückspiel gegen Honduras holten die "Socceroos" am Mittwoch in Sydney einen umjubelten 3:1-(0:0)-Heimsieg. Das Hinspiel hatte mit einem torlosen Remis geendet. Kapitän Mile Jedinak war vor über 80.000 Zuschauern der entscheidende Mann für die Hausherren.

Der 33-Jährige von Aston Villa traf nach der Pause jeweils aus ruhenden Bällen. In der 54. Minute wurde sein Freistoß von Maynor Figueroa ins eigene Tor gelenkt. Nach einem Handspiel der Mittelamerikaner im Strafraum erhöhte Jedinak vom Elfmeterpunkt (72.) auf 2:0, ehe er nach einem Foul an Robbie Kruse erneut per Elfer erfolgreich war (85.). Alberth Elis betrieb in der Nachspielzeit nur noch Resultatskosmetik. James Jeggo von Sturm Graz sah die Partie von der Tribüne aus, nachdem es der Mittelfeldmann nicht in Australiens Matchkader geschafft hatte.

Die von Ange Postecoglou betreuten Australier qualifizierten sich zum insgesamt fünften Mal für eine WM, seit 2006 sind sie immer dabei. Das letzte der 32 Tickets für das Turnier in Russland wird in der Nacht auf Donnerstag (3.15 Uhr MEZ) in Lima vergeben. Peru empfängt Neuseeland, das Hinspiel endete 0:0.