Chancentod Dortmund: Gegen Lissabon wollte kein Treffer gelingen.

© Deleted - 1367427

Fußball
02/15/2017

Aubameyang bremst seine Dortmunder aus

Borussia Dortmund zeigt in Lissabon Nerven.

von Christoph Hanak

Nach dem 0:1 gegen Benfica Lissabon kriselt es im Revier. Borussia Dortmund zeigte zwar bei Benfica in Lissabon eine ansprechende spielerische Leistung, doch die Chancenverwertung ließ wie bereits bei der Niederlage gegen Darmstadt am vergangenen Wochenende zu wünschen übrig. Einzig und alleine gegen RB Leipzig wusste man in diesem Kalenderjahr zu überzeugen.

Sinnbild für den schlechten Abend war Pierre-Emerick Aubameyang. Der Gabuner konnte einige ausgezeichnete Chancen nicht in ein Tor ummünzen und verschoss in der 59. Minute auch einen Elfmeter kläglich. Kurz darauf wurde der unglücklich agierende Stürmer ausgewechselt. Zudem blieben in der Schlussphase weitere gute Möglichkeiten ungenützt.

"Obwohl ich sehr enttäuscht bin, bin ich sehr stolz darauf, wie wir hier aufgetreten sind. Wir haben überragend gut gespielt", meint Trainer Thomas Tuchel. Im Rückspiel ist Dortmund nun zum Siegen verpflichtet.

Sperre der Südtribüne

Doch auch außerhalb des Platzes gibt es beim BVB einige Baustellen. So wurden beim Spiel gegen Lissabon erst 3500 Anhänger verspätet in das Stadion gelassen. Die Fanabteilung der Borussia berichtete von rigorosem Vorgehen der Polizei, bei dem ein Fanvertreter verletzt worden sei.

Weiters bereitet die Sperre der Südtribüne ("Gelbe Wand") im Signal Iduna Park Kopfzerbrechen. Nach Ausschreitungen und Anfeindungen gegen RB Leipzig wurde die 25.000 Sitzplätze fassende Tribüne vom Deutschen Fußballbund (DFB) für das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag gesperrt. Auch der Vorschlag seitens der Dortmunder, die Tribüne mit Kindern zu füllen, wurde vom DFB abgelehnt. Dennoch soll am Samstag nach zwei Pleiten wieder ein Sieg her.

Zudem soll das Verhältnis zwischen Thomas Tuchel und dem Vorstand angespannt sein. Der Trainer beklagte immer wieder die intern zu hohe Erwartungshaltung an sein Team. Auch der nicht in Form kommende Mario Götze trägt zur Unruhe bei. In der laufenden Saison erzielte das ehemalige Supertalent bei elf Einsätzen nur einen Treffer. Zur Auswärtspartie in Lissabon war Götze wegen einer Muskelverhärtung erst gar nicht mitgereist. Wie lange der Deutsche noch ausfallen wird, ist unklar.

Offen ist auch, ob der Star des Teams, Pierre-Emerick Aubameyang, über den Sommer hinaus dem Verein erhalten bleiben wird. Der Gabuner meinte, wenn er sich weiterentwickeln möchte, müsse er den Klub wechseln.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.