Sport | Fußball
19.04.2012

Atlético siegt 4:2, Sporting 2:1

Wie in der Champions League gibt's auch in den Semifinal-Hinspielen der Europa League zwei Heimsiege.

Ein Kolumbianer ist Europäer durch und durch. Radamel Falcao ist wie schon in der letzten Saison der auffälligste Spieler in der Europa League. Falcao brachte am Donnerstag im Semifinale Atlético Madrid im spanischen Duell gegen Valencia mit 1:0 in Führung. Natürlich per Kopf.

Im Februar vor dem Spiel gegen Barcelona meinte Trainer Pep Guardiola über ihn: "Er ist im Moment wahrscheinlich der beste Kopfballspieler der Welt."

Torriecher

In 26 Europa-League-Spieler hat er nun schon 28 Mal getroffen. Ein sensationeller Weitschuss ins Kreuzeck gegen Valencia war sein zehnter Saisontreffer gewesen. Letztes Jahr schoss er 17 Tore – drei davon gegen Rapid, drei gegen Spartak Moskau und gar vier gegen Villarreal. Der 26-Jährige holte mit Porto die Europa League, verlängerte um weitere vier Jahre, doch Atlético Madrid holte ihn für kolportierte 40 Millionen Euro.

Fußballerisch ist Falcao – der Sohn eines Profifußballers, der ihn nach dem brasilianischen Fußball-Idol nannte – in Argentinien groß geworden, er wechselte mit 15 Jahren in die Jugendabteilung des Traditionsklubs River Plate. Erst im Alter von 20 gab er für den Verein aus Buenos Aires sein Profi-Debüt. Danach kostete ihn eine Knieverletzung zwei Jahre seiner Karriere. Porto zeigte ein glückliches Händchen auf der Suche nach einem Nachfolger für Lisandro Lopez, der damals zu Lyon gewechselt war.

Und auch bei Atlético trifft Falcao nach Strich und Faden. Doch die Madrilenen stellten sich trotz weiteren Toren von Miranda und Adrian Lopez dumm an. Valencia kam durch ein Tor in der Nachspielzeit auf 4:2 heran.

Ein spanisches Finale könnten der Spanier Capel und der Argentinier Insau verhindert haben. Sie brachten Sporting Lissabon gegen Athletic Bilbao noch auf die Siegerstraße. Der 20-jährige Baske Jon Aurtenetxe hatte Bilbao kurz nach Seitenwechsel in Führung gebracht.

Europa League: Halbfinal-Hinspiele

Sporting Lissabon - Athletic Bilbao 2:1 (0:0)
Lissabon. Tore: Insua (76.), Capel (80.) bzw. Aurtenetxe (54.)

Atlético Madrid - Valencia CF 4:2 (1:1)
Madrid. Tore: Falcao (18., 78.), Miranda (49.), Adrian Lopez (54.) bzw. Jonas (45.+3), Ricardo Costa (94.)

Rückspiele am 26. April

Finale am 9. Mai in Bukarest.