Bundesliga - Eintracht Frankfurt v Bayer Leverkusen

© Pool via REUTERS / DANIEL ROLAND

Sport Fußball
01/02/2021

1:2 gegen Frankfurt: Leverkusen brachte das neue Jahr kein Glück

Die Bayern-Verfolger kassierten zum Start ins neue Jahr die zweite Saisonniederlage. Gut läuft es für Union Berlin.

„Bayern Leverkusen“, antwortete Trainer Peter Bosz etwas überraschend nach dem letzten Spiel vor der Winterpause gegen die Bayern (1:2) auf die Frage, wer denn am Ende Meister werden würde. Wie ernst er das gemeint hat, ist nicht bekannt. Gestern jedenfalls setzte es für seine Mannschaft erneut eine Niederlage – die erst zweite in dieser Saison.

Mit Dragovic als rechtem Außenverteidiger und Baumgartlinger im Mittelfeld gab es bei Eintracht Frankfurt und Hinteregger, aber ohne Ilsanker (Bank) ein 1:2. Hinteregger hat fast noch das Remis erzielt, weil ihm der Ball beim Versuch zu klären über seinen starken linken Fuß gerutscht und von dort ans Lattenkreuz gesprungen ist.

SV Werder Bremen v 1. FC Union Berlin

Weiterhin gut läuft es für Union Berlin: Die Mannschaft um Kapitän Christopher Trimmel feierte bei Werder Bremen einen 2:0-Sieg, den zweiten in Serie nach einem 2:1 gegen Dortmund vor Weihnachten. Die „Eisernen“ sind bis Sonntag auf einem Champions-League-Platz, werden aber von Dortmund oder Wolfsburg überholt.

Arbeitssieg für Gladbach

Einen 1:0-Arbeitssieg feierte Mönchengladbach in Bielefeld. Beim Aufsteiger stand Christian Gebauer zum dritten Mal in dieser Saison in der Startelf, tat sich auf seiner linken Seite auch gegen Gladbachs Stefan Lainer schwer und musste zur Pause wieder Platz machen. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose beendete ohne Glanz eine Serie von vier Ligaspielen ohne Sieg.

Hoffenheim hatte nach zwei Niederlagen das letzte Spiel vor dem Jahreswechsel 2:1 bei Mönchengladbach gewonnen. Gestern war der Höhenflug wieder vorbei: Gegen Freiburg setzte es eine 1:3 Heimniederlage. Nur Baumgartner spielte, Grillitsch fehlte verletzt, Posch wegen einer Gelbsperre.

Vorerst an der Spitze steht bis Sonntag RB Leipzig nach einem 1:0-Sieg in Stuttgart. Am Tabellenende bleibt Schalke, das auch unter dem neuen Trainer Christian Gross verlor: 0:3 bei Hertha BSC in Berlin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.