Sport | Fußball-WM
15.06.2018

WM-Rückblick, Tag 1: Russland mit perfektem Start

Eine Eröffnungsfeier samt Mittelfinger-Skandal und ein Schützenfest der Gastgeber - das war der Auftakt zur Fußball-WM.

Viel besser hätte sich Russland den Auftakt in die Heim-Weltmeisterschaft nicht vorstellen können: Zum Start der Fußball-WM gab es im Moskauer Luschniki-Stadion nicht nur eine mitreißende Eröffnungsfeier mit Superstar Robbie Williams, sondern auch einen 5:0-Kantersieg gegen Saudi-Arabien.

Gelungene Feier

Den Anfang machte die traditionelle Eröffnungsfeier - wenngleich diese im Vergleich zu den vergangenen Turnieren etwas kürzer ausfiel. Nur eine gute Viertelstunde durften Robbie Williams und Operndiva Aida Garifullina das Publikum im Luschniki-Stadion verzücken, dann wurde die Bühne auch schon wieder abgebaut. Im Anschluss richtete Präsident Wladimir Putin einige Worte an das versammelte Volk im Stadion und vor den Fernsehgeräten.

"Die Liebe zum Fußball verbindet uns alle zu einer Mannschaft", so der russische Präsident. Russland habe alles getan, um einen Feiertag für den Weltsport auszurichten, sagte Putin. "Ich wünsche allen Mannschaften Erfolg und den Zuschauern unvergessliche Erlebnisse", erklärte der Präsident vor rund 80.000 Zuschauern.

Die besten Bilder der WM-Eröffnungsfeier

1/14

Eröffnungszeremonie

Schon vor der Eröffnung war die Stimmung bei den Fans gut.

World Cup - Opening Ceremony

Das Luschniki-Stadion erwies sich als bildgewaltige Bühne für die Zeremonie.

Eröffnungszeremonie

Die Flaggen der teilnehmenden Nationen wurden eindrucksvoll präsentiert.

Eröffnungszeremonie

Russland und Saudi-Arabien hatten natürlich einen Ehrenplatz.

Eröffnungszeremonie

Vor der Nationalflagge jedes Landes marschierte eine Dame in den Landesfarben.

Eröffnungszeremonie

Der Star der Eröffnung: Robbie Williams.

Eröffnungszeremonie

Auf der Bühne im Fußball-Design brillierte Robbie zunächst als Solist...

Eröffnungszeremonie

... und anschließend in Begleitung der nicht weniger großartigen Aida Garifullina.

Eröffnungszeremonie

Die war kurz zuvor auf einem flammenden Vogel ins Stadion geschwebt.

Eröffnungszeremonie

Auch ein paar Worte von Präsident Wladimir Putin durften nicht fehlen.

Eröffnungszeremonie

FIFA-Präsident Gianni Infantino verbeugte sich mit einer Begrüßung auf Russisch vor dem Gastgeber...

Eröffnungszeremonie

... der eine beeindruckende Zeremonie inszeniert hatte.

Eröffnungszeremonie

Im Anschluss daran hörten die Teams erstmals bei dieser WM ihre Nationalhymnen.

Eröffnungszeremonie

Kurz darauf konnte es losgehen mit der ersten Partie dieser WM!

Für den Aufreger der Eröffnung sorgte Robbie Williams. Der britische Popstar streckte während der Zugabe bei der Liedzeile "I did this for free" ("Ich habe dies umsonst gemacht") demonstrativ den Mittelfinger seiner linken Hand in die Kamera. Es blieb zunächst unklar, welche Botschaft der Musiker damit an wen übermitteln wollte. In den sozialen Netzwerken wurde spekuliert, der britische Künstler könne damit auf Kritik aus der Heimat an seinem Auftritt in Russland reagiert haben.

Russlands Gala-Auftakt

Im Anschluss an die Eröffnungsfeier durfte dann auch die Sbornaja glänzen - und sie tat es, wenngleich auch gegen einen Gegner, der selbst in der eher schwachen Gruppe A wohl kein Maßstab sein wird. Saudi-Arabien wirkte von Beginn an verunsichert und in der Defensive bisweilen geradezu orientierungslos - kein Wunder also, dass Juri Gasinski die Gastgeber nach nur zwölf Minuten per Kopf in Führung brachte.

Es folgte ein Rückschlag: Mittelfeldregisseur Alan Dsagojew musste verletzt nach nicht einmal einer halben Stunde vom Feld - aber sein Ersatzmann machte das Fehlen vergessen. Denis Tscheryschew traf kurz vor der Pause zum 2:0, in der Nachspielzeit legte er zudem das 4:0 nach.

Zwischenzeitlich hatte der ebenfalls eingewechselte Artem Dsjuba das 3:0 erzielt, den Schlusspunkt setzte Alexander Golowin mit einem zauberhaften Freistoß, mit dem er seinen überragenden Auftritt gebührend krönte. So war denn auch verdient, dass Trainer Stanislaw Tschertschessow während der Pressekonferenz einen Anruf von Präsident Putin erhielt, der ihm zum gelungenen Auftakt gratulierte.