Sport | Fußball-WM
09.07.2018

Nach Skandal-Video: Kroatiens Verband feuert Vukojevic

Dieses Video wurde Ognjen Vukojevic (li.) zum Verhängnis. © Bild: Screenshot/YouTube

Der ehemalige Austria-Spieler entschuldigte sich nach seiner Freistellung bei der russischen Öffentlichkeit.

Kroatiens Fußballverband (HNS) hat Ex-Teamspieler Ognjen Vukojevic von seinen Aufgaben im Betreuerstab des WM-Halbfinalisten entbunden. Wie der HNS am Montag bekannt gab, sei der 34-jährige ehemalige Profi der Wiener Austria ab sofort nicht mehr Mitglied der kroatischen WM-Delegation. Vukojevic hatte in einem Video mit dem kroatischen Nationalspieler Domagoj Vida zuletzt für Wirbel in Russland gesorgt.

Nach dem Viertelfinal-Aufstieg im Elfmeterschießen gegen den Gastgeber wurde auf dem Social-Media-Account von Vukojevic ein Video gepostet, in dem Vida unter anderem verlautbarte: "Ehre für die Ukraine!" Der Teamverteidiger hat wie Vukojevic in der Vergangenheit für Dynamo Kiew gespielt. Vukojevic unterschrieb danach bei der Wiener Austria, ehe er seine Karriere im Vorjahr beendete. Seither war er als Scout für Dinamo tätig.

Der langjährige Teamspieler entschuldigte sich in einem Statement für seine Äußerungen. Sie seien keinesfalls politisch gewesen. "Ich entschuldige mich bei der russischen Öffentlichkeit, falls das so aufgefasst wurde", hieß es. Er verstehe und respektiere die Entscheidung des kroatischen Verbandes. "Ich würde niemals eine Bürde für das Nationalteam sein wollen, vor allem nicht vor einem monumentalen Spiel wie dem WM-Halbfinale", schrieb Vukojevic.