Sport | Fußball-WM
10.07.2018

Jubelsturm in Paris nach Frankreichs Einzug ins Finale

© Bild: AP / Thibault Camus

Auf der Champs-Elysees war nach dem Finaleinzug der Equipe Tricolore die Hölle los.

Paris ist nach dem Einzug Frankreichs ins Finale der Fußball-WM in einem Freudentaumel versunken. Tausende Fans stürmten nach Abpfiff der Partie gegen Belgien unter Jubelgeschrei die Champs-Elysees. Vereinzelt stiegen über dem Prachtboulevard Feuerwerks-Raketen auf. Fans sangen die französische Nationalhymne, die Marseillaise, und riefen im Chor: "Wir sind im Finale!"

Die Polizei sperrte die Zugangsstraßen mit Mannschaftsbussen für den Verkehr ab. Auch vor dem Pariser Rathaus brach im Anschluss an den 1:0-Sieg ein Freudensturm los. Beim dortigen Public Viewing hatten nach Polizeiangaben rund 20.000 Fans das Match verfolgt. Sie konnten auf einem Großbildschirm beobachten, wie Abwehrspieler Samuel Umtiti in der 51. Minute den Siegtreffer erzielte. "Ich bin so glücklich", sagte Tamboura Djibi, der am Abend für einen Sicherheitsdienst im Einsatz gewesen war. "Das war ein schwieriges Spiel. Auch als Zuschauer hatte ich große Angst. Aber den Pokal holen wir!"

Dank des Erfolgs in St. Petersburg steht die französische Nationalmannschaft nun zum dritten Mal in ihrer Geschichte in einem WM-Finale. Der Endspielgegner wird am Mittwoch im Moskauer Luschniki-Stadion im Spiel England gegen Kroatien ermittelt. 1998 hatte Frankreich den Weltmeistertitel zum bisher einzigen Mal gewonnen.