Sport | Fußball-WM
14.06.2018

Große Aufgabe für kleine Argentinier

1,70 misst Lionel Messi. Bei Gegner Island sind nur drei Spieler unter 1,80 Meter.

Hinter verschlossenen Türen hat Vizeweltmeister Argentinien weiter an der Strategie für sein Auftaktspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft getüftelt. Auf dem abgeriegelten Trainingsgelände in Bronnitsy vor den Toren Moskaus absolvierte das Team um Superstar Lionel Messi am Donnerstag eine taktische Einheit, wie der Verband selbst via Twitter zu verstehen gab.

Gegen die körperlich starken Isländer, bei denen im gesamten Kader nur drei Spieler unter 1,80 Meter groß sind, werden die Argentinier an diesem Samstag im Moskauer Spartak-Stadion sicher auch auf ihre Wendigkeit setzen müssen. Allen voran natürlich auf Messi (1,70), der sein WM-Torkonto von nur fünf Treffern deutlich aufbessern und endlich die Albiceleste zum Gewinn der dritten Weltmeisterschaft in der Geschichte des Landes führen will. Zudem dürfte Trainer Jorge Sampaoli auf Messis besten Kumpel im Kader, Sergio Agüero (1,72), als Mittelstürmer gegen WM-Neuling Island setzen.

Beobachter gehen davon aus, dass Sampaoli in einem 4-2-3-1-System spielen lässt. In den bisherigen elf Partien seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr wechselte der 58-Jährige immer wieder die taktische Ausrichtung und die Aufstellung. Die finale Vorbereitung lief für ihn und die Mannschaft auch nicht wie geplant, die Generalprobe in Jerusalem gegen Israel wurde kurzfristig abgesagt. In der Gruppe D spielen die Argentinier am 21. Juni gegen Kroatien und am 26. Juni gegen Nigeria.