Sport
29.03.2012

Frank als 22. nach Kurzprogramm in WM-Kür

Kerstin Frank hat am Donnerstag die Kür der besten 24 der Eiskunstlauf-WM in Nizza erreicht.

Die Wienerin belegte im Kurzprogramm unter 30 Teilnehmerinnen Rang 22 und schaffte zum zweiten Mal in ihrer Karriere den Sprung in die WM-Medaillenentscheidung. Die Führung übernahm die Russin Alena Leonowa vor Kanako Murakami aus Japan und Europameisterin Carolina Kostner aus Italien.

"Es ist gut gelaufen, man kann nichts bekritteln", berichtete Österreichs Verbands-Vize-Präsidentin Carmen Kiefer aus Frankreich. Für Frank ist es bisher das beste Karriereresultat bei einer WM. 2009 war sie als 23. in die Kür gekommen und hatte den Bewerb auch auf diesem Rang beendet. 2010 verpasste sie als 30. die Qualifikation klar. Ihren nächsten Auftritt hat die 23-Jährige am Samstag ab 18.30 Uhr.