© APA/AFP/STR

Sport

Extrem: Bei 200 km/h im freien Flug durch die Scheibe

Jedes Jahr trifft sich im chinesischen Zhangjiajie die Weltelite der Wingsuit-Piloten, um sich die hohen Klippen hinunterzustürzen.

09/09/2019, 01:38 PM

Am vergangenen Wochenende war es dann wieder soweit. Die Creme de la Creme der Branche traf sich in der zentralchinesischen Provinz Hunan, um an den Wingsuit Flying World Championship den Besten zu ermitteln.  

Auf 1.400 Meter Höhe steht die Startrampe, von der aus sich die Wingsuiter - Extremsportler, die lediglich einen speziellen Anzug für Fallschirmspringer und Basejumper anhaben - kopfüber hinunterstürzen. Bei angsteinflößenden Geschwindigkeiten von bis 200 km/h versuchen sie eine 80 Zentimeter große Scheibe zu treffen. Extremer geht's wohl kaum. 

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Extrem: Bei 200 km/h im freien Flug durch die Scheibe | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat