Sport
09.06.2017

Dominic Thiem - Rafael Nadal zum Nachlesen

Der Niederösterreicher findet in "Sandplatz-König" Nadal seinen Meister.

Dominic Thiem* - Rafael Nadal 3:6, 4:6, 0:6

Dominic Thiem - Rafael Nadal zum Nachlesen

Nach 2:07 Stunden verwandelt Nadal seinen ersten Matchball und zieht völlig verdient ins Finale der French Open ein.

Nadal schlägt zum Matchgewinn auf.

Und der Spanier legt noch einen drauf, gewinnt sein Aufschlagspiel zu Null und baut seine Führung auf 4:0 aus.

Nadal breakt Thiem erneut. Es steht 0:3 aus der Sicht des Niederösterreichers, der somit mit dem Rücken zur Wand steht.

Gar nicht ermutigend:

Das sehen wir in etwa auch so:

Nadal lässt bei seinem Aufschlag nichts anbrennen. Thiems Körpersprache ist jetzt eine völlig andere als zu Beginn dieser Begegnung.

Gleich im ersten Spiel des dritten Satzes macht Nadal das Break. Das war schon im zweiten Satz so. Schlimmer hätte es nicht beginnen können.

Drei Satzbälle hat Nadal in seiner Hand. Gleich den ersten verwandelt der 31-Jährige, der in diesem Match alles unter seiner Kontrolle hat. 1:36 Stunden sind gespielt.

4:5 - Endlich mal ein Zu-Null-Spiel für Thiem. Man hat aber deutlich gesehen, dass sein Gegner schon den nächsten im Hinterkopf hat.

Thiem hat sich schon 16 Unforced Errors mit der Vorhand geleistet, Nadal sechs. Immer wenn Thiem auf Angriffsspiel umschaltet, sind die Bälle um wenige Zentimeter zu lang.

Thiem serviert, nach 0:30 schaut es zunächst nicht gut aus, doch nach einer Serie von vier Punkten in Folge - darunter auch zwei feinen Drop Shots - verkürzt er auf 3:4.

Nadal bleibt der klar tonangebende Mann, lässt seinen Gegner ganz schön laufen. Thiem kommt in der Defensive nicht zur Entfaltung, es ist einfach nicht sein Spiel.

Thiem bleibt dran und verkürzt auf 2:3. Diesmal hat der 23-Jährige seinem Gegenüber nur einen Punkt gelassen.

Oder so:

So kann man es auch sehen:

Die Anzahl der Unforced Errors erhöht sich leider bei Dominic Thiem. Inzwischen kommt er bereits auf 21, sein Gegenüber steht bei 13.

Nadal gelingt das erste Break im zweiten Satz. Thiem steht schon früh unter Druck. Ein großes Problem bleibt der zweite Aufschlag, nach welchem der Österreicher nur 36 Prozent der Ballwechsel gewinnt (8/22).

Puh: Thiem kämpft gegen das Break, die erste Möglichkeit für Nadal in diesem Satz kann er abwehren.

So sehen manche Twitter-User die Partie:

Thiem hat zwei Breakmöglichkeiten. Beide macht Nadal zunichte. Das kennen wir doch vom ersten Satz. Mit einem Ass gleicht der Mallorqiner aus.

Nun wackelt Nadal ein wenig, liegt bei eigenem Aufschlag 0:30 zurück.

Das erste Aufschlagspiel im 2. Satz gewinnt Thiem zum Glück. Jedes Game ist aber hart umkämpft.

Insgesamt gesehen geht der 1. Satz nach 44 Minuten verdient an den Spanier, der das Tempo vorgegeben und so gut wie keine Fehler gemacht hat.

6:3 - Nadal hat drei Sätzbälle. Den ersten kann Thiem abwehren. Den zweiten dann nicht mehr.

Thiem verkürzt auf 3:5. Sein Gegenüber hat nun aber die Chance, den Satz für sich zu entscheiden.

Nadal bringt sein Aufschlagspiel souverän durch, erstmals zu Null.

Endlich: Thiem bringt sein erstes Aufschlagspiel in diesem Match durch und verkürzt auf 2:4.

Thiem hadert noch mit seinem Aufschlag. Nur 47 Prozent der ersten Aufschläge fanden ihr Ziel, das ist noch ausbaufähig.

Schon wieder lässt Thiem zwei Breakbälle liegen, Nadal zieht auf 4:1 davon.

Den vierten Breakball in diesem Spiel kann Nadal aber nutzen. Thiem macht es mit einem unerzwungenen Fehler möglich. Es steht 1:3 aus der Sicht des Niederösterreichers.

Nun hat der Spanier gleich drei Breakmöglichkeiten, Thiem kontert und wehrt alle drei ab. Dabei sorgt er mit zwei herrlichen Winnern für Raunen.

Einer der beiden Kontrahenten wird heute nachgeben müssen. Im bisherigen Turnierverlauf hat keiner der beiden einen Satz abgeben müssen.

Mit einem Ass stellt der Spanier auf 2:1. Eines kann man jetzt schon sagen: Einiges deutet auf ein langes Match hin.

Die nächsten Breakbälle für Thiem sind da - gleich zwei. Den ersten wehrt Nadal souverän ab, den nächsten dann auch.

1:1 - Nadal antwortet gleich und sichert sich das Re-Break.

Gleich im ersten Spiel in diesem Match gelingt Thiem das Break! So kann's los gehen!

Der erste Finalist ist nach einem Fünfsatz-Krimi bekannt. Alles dazu lesen Sie hier.

Es sind die beiden besten Sandplatz-Spieler in dieser Saison, beide haben auf dem Weg zum heutigen Semifinale nicht einen Satz abgeben müssen. Es wird allem Anschein nach eine enge Angelegenheit.

Herzlich willkommen zum womöglichen Match des Jahres für Dominic Thiem, der sich im French-Open-Halbfinale mit dem Spanier Rafael Nadal misst.