© EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON

Sport
08/16/2021

Diskussion nach dem Messi-Transfer: Sind Sport-Gehälter zu hoch?

Käfig-Kämpfer Connor McGregor bekam letztes Jahr noch mehr als die Fußballstars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

von Günther Pavlovics

Er haut alle kurz und klein und hat damit im letzten Jahr mehr Geld verdient als jeder andere Sportler auf diesem Planeten. Die Rede ist von Connor McGregor. Der 33-jährige Ire betreibt eine Sportart, die Mixed-Martial-Arts (MMA) heißt und für Außenstehende nichts anderes ist, als eine wüste Prügelei zweier Menschen, die in einen Käfig gesperrt sind.

In der Verdienstrangliste des Magazins Forbes ist McGregor auf Rang eins, zwischen 2020 und 2021 nahm er 180 Millionen Dollar ein. 22 Millionen bekam er für seine Käfig-Schlägereien, doch der grimmige Ire ist vor allem ein Magnet für die Werbewirtschaft. Das Gros seiner Einnahmen kommt von der Whiskey-Marke Proper No. Twelve und durch seine Werbepartner Monster Energy, Reebok, Beats Electronics und Burger King.

Lukrativer Kampfsport

Die zehn Topverdiener im Forbes-Ranking sind in Sportarten daheim, die der weltweiten Unterhaltung dienen – Fußball, Basketball, Tennis, Formel 1. Und nicht zuletzt aus dem Kampfsport, in dem es bei attraktiven Duellen millionenschwere Börsen gibt. Sportliche Live-Events sind der Renner. Als Connor McGregor vor vier Jahren gegen den US-Boxer Floyd Mayweather kämpfte, gab es Pay-per-View-Einnahmen von rund einer Milliarde Dollar.

Conor McGregor
Der MMA-Kämpfer aus Irland verdiente 180 Millionen Dollar

Lionel Messi
Der 34-jährige Argentinier kam in seinem letzten Jahr beim FC Barcelona auf 130 Millionen Dollar

Cristiano Ronaldo
Der 36-jährige Portugiese spielt bei Juventus Turin und kam letztes Jahr auf Einkünfte von 120 Millionen Dollar

Dak Prescott
Der Football-Quarterback unterschrieb für vier Jahre in Dallas und verdiente im letzten Jahr 107,5 Millionen Dollar

LeBron James
Der Basketball-Star der Los Angeles Lakers verdiente 96,5 Millionen Dollar

Neymar
Der Fußball-Star aus Brasilien kam auf 95 Millionen Dollar, davon 76 Millionen Gehalt von Paris SG

Roger Federer
Der Tennis-Sir war im Jahr zuvor mit 106,3 Millionen die Nr. 1 im Sport, jetzt muss er sich mit 90 Millionen zufriedengeben

Lewis Hamilton
Der Formel-1-Weltmeister kommt auf 82 Millionen Dollar, rund 70 von Mercedes

Tom Brady
Der 43-jährige Footballer kam im Vorjahr auf 76 Millionen Dollar

Kevin Durant
Der Basketball-Star der Brooklyn Nets verdiente 75 Millionen Dollar, 44 davon allein aus Werbeverträgen

Besondere Anziehungskraft für Geld haben die besten Fußballer der Welt. Lionel Messi startet mit seinen 34 Jahren eine Abschiedsvorstellung auf den Topplätzen der Forbes-Liste. Dort wird er mit 97 Millionen Dollar, die er vom FC Barcelona bekommen hat, noch auf Platz zwei gelistet. Aufgefettet durch Werbeverträge mit Pepsi, Mastercard und Adidas kam er auf 130 Millionen Euro im Jahr. Messi hat sich mittlerweile aus Barcelona Richtung Paris verabschiedet, wo sein Grundgehalt um 50 Millionen Euro niedriger sein soll. Mit Prämien und Handgeld wird er es nach dieser Saison aber immer noch auf Rang fünf der sportlichen Topverdiener schaffen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Werbestar und Influencer

Auf Platz drei liegt Cristiano Ronaldo, der ebenfalls in die Jahre gekommene Fußballstar aus Portugal. Dem 36-Jährigen zahlt Juventus Turin 70 Millionen Dollar im Jahr, 50 weitere Millionen verdient er mit Werbung. CR7 ist eine weltweite Marke, ein Influencer mit 328 Millionen Followern alleine auf Instagram.

In den Top Ten finden sich auch zwei Footballer. Das unterstreicht den hohen Unterhaltungswert dieses Sports in den USA und zeigt zugleich, wie groß der Werbemarkt dort ist. Im Grenzbereich zwischen Sport und Unterhaltung bewegt sich Tom Brady (Tampa Bay Buccaneers). Der beste Quarterback aller Zeiten ist mit dem brasilianischen Model Gisele Bündchen verheiratet. Neben seiner eigenen Marke TB12, mit der er Nahrungsergänzungsmittel, Apps und Kleidung verkauft, hat der Sportler Werbedeals mit Partnern wie Under Armour, IWC Schaffhausen und T-Mobile. Mit seinen 45 Millionen Gehalt hat der 43-Jährige das lukrativste Jahr seiner Karriere hinter sich.

FILES-TENNIS-WTA-OSAKA-HAITI-EARTHQUAKE

Im Frauensport sind beim Tennis die Preisgelder gleich hoch wie bei den Männern. Die Tennisspielerinnen haben zudem die größte Anziehungskraft für Sponsoren. Die bestverdienende Sportlerin steht auf Platz 12 des Forbes-Rankings: Japans Tennis-Star Naomi Osaka kassierte im vergangenen Jahr 60 Millionen Dollar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.