Sport
31.05.2014

Güssing erstmals Basketball-Meister

Die Knights gewinnen das fünfte Spiel der Finalserie gegen Kapfenberg.

Die Topsensation ist geschafft. Die Güssing Knights haben mit einem 76:72-Erfolg im fünften Spiel der Finalserie in Kapfenberg den Meistertitel ins Burgenland geholt. Und damit schrieben sie auch ein neues Kapitel von einem Basketball-Märchen: Die Knights waren erstmals in der Klubgeschichte im Finale, gleich auf Anhieb wurde der Titel erobert.

Dabei lag die Truppe von Coach Matthias Zollner nach zwei Niederlagen in Kapfenberg in der Finalserie mit 0:2 zurück, kämpfte sich mit zwei Siegen im Aktivpark auf 2:2 zurück und vollendete die Sensation mit dem Erfolg im fünften Spiel. Im Entscheidungsspiel hatten die Bullen lange Zeit knapp die Nase vorne. Kapfenberg führte nach dem ersten Viertel mit 25:21, zur Pause mit 40:35 und nach dem dritten Viertel immer noch mit 59:55.

Kampfgeist

Die Knights steckten nie auf, fighteten bis zum Umfallen und wurden für die Intensität im Spiel belohnt. Zu Beginn des letzten Abschnitts stellte Thomas Klepeisz mit zwei Dreipunktern in Folge die Weichen in Richtung Güssing. Aus einem knappen Rückstand wurde die erste Führung (63:61). Der knappe Vorsprung wurde mit allen Mitteln verteidigt. Die Zollner-Buben kämpften um jeden Ball und hatten am Ende auch mehr Energie auf dem Feld. Die besten Werfer beim Meisterstück der Knights waren Travis Taylor, Anthony Shavies (je 15 Punkte), Marcus Heard (13) und Thomas Klepeis (12).

"Für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen, wir waren immer eine verschworene Einheit, dieser Meistertitel ist die Krönung für eine tolle Saison", zeigte sich Thomas Klepeisz euphorisch. "Wir haben seit zehn Jahren auf dieses Ziel hingearbeitet, auch immer wieder Rückschläge wegstecken müssen. Unsere starke Defensive war der Schlüssel zum Titelgewinn", meinte Kapitän Manuel Jandrasits. "Ich kann meiner Truppe nur gratulieren, sie haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", zeigte sich Matthias Zollner, der Trainer des Jahres in der Bundesliga, überglücklich. Die Meisterfete der Knights hat noch in Kapfenberg begonnen und wird wohl noch einige Tage dauern. Heute wird auf jeden Fall mit den Fans in Güssing gefeiert.

Güssing holte als fünftes Team nach Klosterneuburg (1987), Traiskirchen (1991, damals UB Möllersdorf), der früheren UKJ St. Pölten (1993) und dem BC Vienna (2013) gleich bei der ersten Finalteilnahme den Titel. Die Knights spielen somit im Herbst international.

Finale (best of five), 5. Spiel:

Kapfenberg Bulls - Güssing Knights 72:76 (40:35) Beste Werfer: Boylan 17, Ray 16, Shaw, Kohlmaier je 8 bzw. Taylor, Shavies je 15, Heard 13 Endstand in der Serie: 2:3

Bundesliga-Meister seit Play-off-Einführung 1987
1987 BK Klosterneuburg
1988 BK Klosterneuburg
1989 BK Klosterneuburg
1990 BK Klosterneuburg
1991 UB Möllersdorf
1992 SPI Wien
1993 UKJ St. Pölten
1994 UB Möllerdorf
1995 UKJ St. Pölten
1996 UKJ St. Pölten
1997 UKJ St. Pölten
1998 UKJ St. Pölten
1999 UKJ St. Pölten
2000 Traiskirchen Lions
2001 Bears Kapfenberg
2002 Bears Kapfenberg
2003 Bears Kapfenberg
2004 Bulls Kapfenberg
2005 Swans Gmunden
2006 Swans Gmunden
2007 Swans Gmunden
2008 Fürstenfeld Panthers
2009 WBC Wels
2010 Swans Gmunden
2011 Oberwart Gunners
2012 BK Klosterneuburg
2013 BC Vienna
2014 Güssing Knights