Abschied mit dem Olympiasieger: Alexander Zverev und Jürgen Melzer am Mittwoch

© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport
10/27/2021

Den letzten Punkt in Jürgen Melzers Karriere machte der Gegner

Der 40-jährige Niederösterreicher verabschiedete sich mit einer Niederlage im Doppel in die Sportlerpension.

Stadion am Heumarkt, 27. Oktober 2021, 18.27 Uhr. Filip Polasek schlägt ein Ass.

An sich keine Weltsensation, aber es war der letzte Punkt in der Karriere von Jürgen Melzer. Der 40-jährige Niederösterreicher, mittlerweile Sportchef beim Österreichischen Tennisverband, unterlag mit Olympiasieger Alexander Zverev in der ersten Runde des Doppelbewerbs bei den Erste Bank Open der Paarung John Peers/Filip Polasek 6:7, 5:7. Es war das letzte Match für Melzer in Wien, das letzte in seiner Karriere. Der Wien-Sieger von 2009, 2010 (Einzel) und 2014 (Doppel) schließt damit ein erfolgreiches Kapitel, das ihn im Einzel und Doppel in die Top Ten führte.

Schon mehrmals hatte Melzer seinen Abschied angekündigt, dieses Mal scheint er unwiderruflich. Aber es ist kein abruptes Ende. „Ich habe mich heuer  eher nicht mehr als Spieler gesehen, sondern eher als Trainer und in meiner Funktion beim Tennisverband“, sagt  Melzer, der seit Jänner Sportchef beim ÖTV ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.