Sport | Bundesliga
18.08.2017

Wr. Neustadt nach Salihi-Doppelpack ungeschlagen

2:1-Sieg gegen Wattens, Ried vergab Sieg in Hartberg, Liefering verliert in Innsbruck.

Wiener Neustadt ist auch nach der siebenten Runde in der Fußball-Erste-Liga als einziges Team weiter ungeschlagen. Das Team von Roman Mählich feierte mit dem 2:1 (1:0) gegen Wattens den sechsten Saisonsieg. Hamdi Salihi brachte die Niederösterreicher mit seinem fünften Saisontor auf die Siegerstraße (27.) und sorgte nach Wiederanpfiff auch für die Vorentscheidung (46.). An der Spitze haben die Wr. Neustädter sechs Punkte Vorsprung, weil Verfolger Liefering 0:1 bei Wacker Innsbruck verlor.

Die SV Ried vergab nach dem furiosen 4:1-Triumph gegen Innsbruck zu Beginn der Woche gegen Hartberg beim 2:2 (1:0) einen möglichen Sieg erst in der Schlussphase. Im Kellerduell setzte sich Kapfenberg bei Schlusslicht FAC 3:0 (2:0) durch. Die Begegnung zwischen Austria Lustenau und Blau Weiß Linz musste nach gut 65 Minuten beim Stand von 1:0 für die Hausherren aufgrund eines Gewitters für rund 20 Minuten unterbrochen werden. Nach der Unterbrechung erzielten die Gäste noch den Ausgleich.

Für Wiener Neustadt war es nach dem torlosen "Ausrutscher" in Kapfenberg am Dienstag der nächste Sieg der Effizienz. Die Niederösterreicher halten in dieser Saison weiter bei lediglich drei Gegentoren. Vorne verwertete Neuzugang Salihi eine der wenigen Chancen in der ersten Hälfte zu seinem fünften Saisontor. Der Albaner traf mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck von der Strafraumgrenze.

Nach Wiederbeginn nutzte der Ex-Rapidler einen Abwehrfehler in der Tiroler Hintermannschaft eiskalt aus. Nach dem Anschlusstreffer durch Drazen Kekez hieß es für den Spitzenreiter nur kurz zittern (80.).

Die SV Ried patzte gegen den Aufsteiger. Marko Stankovic verwandelte einen direkten Freistoß mit viel Gefühl (27.). Nach der Pause stach Joker Stefano Surdanovic fünf Minuten nach seiner Einwechslung (59.). Dario Tadic, mit einem verwandelten Foulelfmeter (78.), und Roko Mislov sorgten doch noch für den Hartberger Punktgewinn. Für die Steirer war das vierte sieglose Spiel in Folge dennoch ein moralischer Sieg.

FAC in der Dauer-Krise

Unterdessen verschärfte Kapfenberg die Krise in Wien Floridsdorf. Daniel Rosenbichler brachte die Gäste nach knapp einer halben Stunde in Führung. Dabei profitierte er von einem Abwehrfehler von FAC-Kapitän Martin Fraisl im Tor der Wiener. Der Brasilianer Lucas Rangel mit seinem ersten Tor im KSV-Dress (43.) und erneut Rosenbichler mit einem Lupfer über Fraisl (52.) machten das Heim-Debakel perfekt.

In Lustenau vergab die Austria die Chance, zum ersten Mal in dieser Saison den zweiten Sieg in Folge zu bejubeln. Nach einer torlosen ersten Hälfte erzielte Lucas Barbosa sein viertes Saisontor (57.). Nach der Unterbrechung gelang Thomas Hinum für die Gäste aus Linz der späte, aber verdiente Ausgleich (83.).