Sport | Bundesliga
19.08.2017

Wolfsberg siegt gegen neun Admiraner

Zwei Platzverweise gegen die Gäste, strömender Regen und am Ende durften die Kärntner Hausherren jubeln.

Der WAC hat den Dosenöffner doch noch gefunden. Die Kärntner rangen am Samstag in der fünften Runde der Fußball-Bundesliga neun Admiraner mit 2:0 (0:0) nieder. Mihret Topcagic und Christopher Wernitznig sorgten für den zweiten Saisonsieg. Die Elf von Trainer Heimo Pfeifenberger zog mit nunmehr sechs Zählern mit der Admira gleich.


Fußball-Bundesliga - 5. Spieltag
Rapid Wien Sturm Graz 1:2 (0:1)
Wolfsberger AC Flyeralarm Admira 2:0 (0:0)
Red Bull Salzburg SKN St. Pölten So., 16.30 Uhr
LASK Linz SCR Altach So., 16.30 Uhr
SV Mattersburg Austria Wien So., 19.00 Uhr

Die Admira wehrte sich tapfer, erlebte in Wolfsberg letztlich aber einen Abend zum Vergessen. Maximilian Sax kritisierte eine Gelbe Karte für Teamkollege Daniel Toth anhaltend, und sah von Schiedsrichter Julian Weinberger innerhalb weniger Sekunden Gelb-Rot (29.). Zehn Minuten später flog auch noch Toth nach seinem zweitem Gelb-Foul vom Platz (39.).

Der spätere Matchwinner Topcagic hätte bereits in der ersten Hälfte drei Mal die Führung besorgen können. In der 13. Minute schoss sich der Stürmer nach schöner Vorarbeit von Bernd Gschweidl mit der Ferse unglücklich selbst ans Standbein. Danach setzte der 29-jährige Bosnier einen Kopfball knapp am Tor vorbei und kurz vor der Pause scheiterte er mit einem Schuss aus spitzem Winkel an der linken Stange (42.). Nemanja Rnic setzte den Nachschuss drüber.

Wolfsberg rennt gegen die rote Mauer

Zuvor hatte Admiras Christoph Knasmüllner aus 20 Metern knapp am Tor vorbeigeschossen. Es war die einzige Möglichkeit der Niederösterreicher für lange Zeit. Denn nach dem Seitenwechsel igelten sich die acht verbliebenen Feldspieler etwa 30 Meter vor dem Tor ein - und machten dabei vieles richtig. Wolfsberg lief an, passte und flankte, stets war ein Bein oder Kopf eines Admiraners dazwischen. Bis Daniel Offenbacher am regennassen Rasen aus der Distanz abzog und Admira-Goalie Andreas Leitner den Ball nicht bändigen konnte. Topcagic vollendete die leichte Abstauber-Übung (75.).

Danach riskierte die Admira mehr: Markus Lackner ließ mit einem Heber neben das Tor die erste Topmöglichkeit auf den Lucky Punch aus (78.). Und auch Manuel Maranda hatte mit einem Abschluss aus kurzer Distanz Pech, weil Rnic gerade noch blockte (89.). In der Nachspielzeit vollendete Wernitznig einen Konter mit einem strammen Schuss zum 2:0 (93.).

Wolfsberger AC 2:0 Flyeralarm Admira

Wolfsberg, Lavanttal-Arena, SR Weinberger

Tor: 1:0 Topcagic (75.), 2:0 Wernitznig (90.+3)

WAC: Kofler - Wernitznig, Hüttenbrenner, Rnic, Frieser (71. Steiger) - Flecker (66. Orgill), Rabitsch, Offenbacher, Nutz - Gschweidl, Topcagic (76. Hodzic)

Admira: Leitner - Zwierschitz, Wostry, Maranda, Ebner - Lackner, Toth - Sax, Knasmüllner (43. Strauss), Starkl - Jakolis

Gelbe Karte: Flecker (37.) bzw. Toth (28.), Sax (28.), Zwierschitz (31.)

Gelb-Rote Karte: Sax (29.), Toth (39.)