Sport | Bundesliga
04.06.2017

Transfers: Lukas Hinterseer sagt der Austria ab

Der ÖFB-Teamstürmer will im Ausland bleiben, Jan Novota geht als slowakisches Teammitglied auf Vereinssuche.

Für die meisten Kicker hat der kurze Sommerurlaub begonnen, für die Sportdirektoren beginnt erst die heißeste Phase ihres Jobs: die Transferzeit. Ein aktueller KURIER-Überblick:

Franz Wohlfahrt sucht für die Austria nach einem Nachfolger von Larry Kayode, der vor einem Verkauf steht. Lukas Hinterseer (bisher Ingolstadt) wird dem Torschützenkönig nicht nachfolgen – der ÖFB-Teamstürmer will im Ausland bleiben. Für Admira-Goalgetter Christoph Monschein wurde bereits ein Angebot übermittelt – die Vorstellungen in der Südstadt sind allerdings weit entfernt, weil höher. Ein weiterer Austria-Kandidat ist Jakub Sylvestr. Der 28-jährige Slowake stürmte zuletzt für Aalborg in Dänemark.

Bei Rapid ist Jan Novota doch nicht vom verlorenen Cupfinale in den Urlaub aufgebrochen. "Weil Torhüter ausgefallen sind, bin ich in den slowakischen Teamkader nachberufen worden. Vielleicht hilft der Status als Teamspieler bei der Vereinssuche", erzählt der 33-jährige EM-Teilnehmer. Bisher gibt es keine konkreten Anfragen, deswegen dürfte der Edel-Reservist mit Vertrag bis Sommer 2018 nach dem (verspäteten) Urlaub zumindest vorerst zurückkehren.

Bereits verabschiedet hat sich Tomi. Der 32-jährige Spanier möchte in seiner Heimat die Karriere fortsetzen.

Josip Radosevic kehrt nach seinem Engagement bei Salzburg in die Heimat zu Hajduk Split zurück.

Von Real zu Freiburg?

Veränderungen gibt es auch bei Legionären: Der Ex-Austrianer Emir Dilaver wechselt nach drei Jahren in Budapest von Ferencvaros zu Lech Posen mit Trainer Nenad Bjelica. U21-Teamkapitän Philipp Lienhart steht vor einem Wechsel vom Zweierteam von Real Madrid zu Freiburg. Am Sonntag rückt der Ex-Rapidler beim U-21-Team in Bad Erlach ein.