Sport | Bundesliga
05.08.2017

Stürmische Vorbereitung auf ein heißes Wiener Derby

Rapid sucht weiter nach einem schnellen Angreifer, Austrias Topstürmer dürfte bald verkauft werden.

Volles Haus in Hütteldorf! 26.000 Karten wurden für das 322. Wiener Derby am Sonntag (16.30 Uhr) aufgelegt. Für Rapid-Fans ist das Allianz Stadion ausverkauft, lediglich Austrianer können heute für den Gästesektor (1500 Plätze) noch bis 13 Uhr Tickets erwerben. Etwas mehr als 1000 sind bereits weg.

Während die Austrianer nach der Zypern-Reise schnell regenerieren müssen, konnten sich die Rapidler eine Woche präzise vorbereiten. "Wir haben einen Plan, und wenn wir den umsetzen, werden wir gewinnen", kündigt Verteidiger Mario Sonnleitner vor seinem bereits 24. Derby im Rapid-Dress an.

Kayode fehlt weiter

Wer im Austria-Dress gegen Sonnleitner stürmen wird, ist noch offen. "Es kann sein, dass ich dieses Mal Friesenbichler bringe, der ausgeruhter ist", sagt Trainer Thorsten Fink. Fix ist, dass Kayode kein Thema ist: "Er ist noch nicht bereit." Der Stürmer steht aber ohnehin vor dem Absprung und die Austria in Verhandlungen mit einem Verein – eine Annäherung ist erfolgt.

Nach den harten Wochen gab es gestern trainingsfrei. Für Sportchef Wohlfahrt ist "Rapid aufgrund der bisherigen Liga-Ergebnisse Favorit".

Das Stürmerthema ist auch bei Rapid eines: Die Suche nach einem schnellen Angreifer wird laut Fredy Bickel "bis Ende August offen sein". Der Sportdirektor verrät, dass bei nicht-öffentlichen Trainings Kandidaten getestet wurden. Offensichtlich ohne bleibenden Eindruck: "Ich habe die Namen schon wieder vergessen."

Kranker Bolingoli

Einser-Stürmer Joelinton kehrt nach seiner Sperre in den Kader und in die Startelf zurück. Bolingoli ist hingegen erkrankt, deswegen hat Rapid genau noch 18 fitte Spieler für den Matchkader.