Um das neue Allianz-Stadion wird nun gestritten.

© /SK Rapid

Bundesliga
03/17/2017

Stadionbau: Strabag klagt gegen Rapid Wien

Der Baukonzern errichtete das neue Heimstadion der Hütteldorfer - nun sieht man sich vor Gericht.

Der Baukonzern Strabag hat beim Handelsgericht Wien eine Klage auf 2.757.960,62 Euro gegen Fußball-Rekordmeister SK Rapid eingebracht. Das berichtet das Nachrichtenmagazin News in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Hintergrund sei ein Streit zu der Frage, wer den Mehraufwand für ein stabiles Fundament des neuen Allianz Stadions zu bezahlen habe.

Die Strabag errichtete Rapids neue, rund 54 Millionen Euro teure Heimstätte, der Bruder des Hütteldorfer Clubchefs Michael Krammer sitzt im Vorstand des Konzerns. Die Strabag bestätigte der APA die Einbringung der Klage, zum genauen Betrag wurden keine Angaben gemacht. Von Rapid-Seite hieß es, man blicke der Causa gelassen entgegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.