Sport | Bundesliga
22.09.2017

Ried kommt Wiener Neustadt sehr nahe

Nur noch ein Punkt Rückstand nach dem 4:1 beim FAC.

Die SV Ried liegt in der Fußball-Erste-Liga nur noch einen Zähler hinter Tabellenführer Wiener Neustadt (1:1 gegen Lustenau). Der Aufstiegs-Aspirant eroberte dank eines verdienten 4:1-Sieges beim Floridsdorfer AC zum Abschluss der zwölften Runde den zweiten Platz. Der holprig in die Saison gestartete Bundesliga-Absteiger feierte den siebenten Saisonsieg, der FAC liegt nach der neunten Niederlage am Tabellenende.

Die beste Offensive der Liga (27 Tore) brauchte in Floridsdorf einige Zeit, um auf Touren zu kommen. Mit Fortdauer der ersten Hälfte gelang es der Elf von Lassaad Chabbi aber vermehrt, den FAC unter Druck zu setzen. Die Floridsdorfer selbst verteidigten zwar konzentriert, fanden sich jedoch immer mehr in der Rolle der nur noch reagierenden Mannschaft wieder. Die Rieder Führung war so eine logische: Die "Wikinger" kombinierten sich über die linke Seite durch, Ronny Marcos legte auf Wießmeier zurück und der Deutsche drückte den Ball mit etwas Glück über die Linie (38.).

An der Charakteristik des Spiels sollte sich bis zuletzt nichts ändern, und Ried spielte in der zweiten Hälfte die größere Klasse aus. Zwar bäumten sich die Floridsdorfer nach Wießmeiers zweitem Tagestreffer (61.) noch einmal auf: Edrisa Lubega gelang nach Kröpfl-Standard der 1:2-Anschlusstreffer (66.). Doch Joker und Trainersohn Seifedin Chabbi (74.) sowie Ilkay Durmus (83.) sorgten für den deutlichen 4:1-Erfolg der Rieder.

FAC - SV Ried 1:4 (0:1)
Tore: Lubega (66.); Wießmeier (38., 61.), Chabbi
(74.), Durmus (83.)

FC Liefering - Blau-Weiß Linz 3:0 (2:0)
Tore: Szoboszlai (18.) , Schmidt (41.), Schmid (65.)

Wacker Innsbruck - TSV Hartberg 0:0

Kapfenberger SV - WSG Wattens 1:1 (0:1)
Tore: Rangel (61.) bzw. Jurdik (9./Foulelfmeter);
Gelb-Rot: Bratic (55./Kapfenberg)

SC Wr. Neustadt - SC Austria Lustenau 1:1 (0:0)
Tor: Miesenböck (52.) bzw. Ronivaldo (62.).
Rote Karte: Dossou (67./ Lustenau/Tätlichkeit)