Sport | Bundesliga
22.10.2017

Rapid ohne Hofmann in das 323. Wiener Derby

Der Routinier muss erneut wegen des Ö-Topfes als "Nr. 7 der Legionäre" zuschauen.

47 Derbys hat Steffen Hofmann für Rapid bestritten, die Bestmarke liegt bei Peter Schöttel mit 50. Anders als bei den Pflichtspielen wird der Deutsche den neuen ÖFB-Sportdirektor nicht mehr überholen können: Sollte über Nacht nicht noch ein Legionär ausfallen, muss Hofmann heute (16.30 Uhr) erneut wegen des Ö-Topfes als "Nr. 7 der Legionäre" zuschauen. Danach warten in dieser Saison noch drei Derbys: Am Mittwoch das Cup-Achtelfinale und 2018 zwei in der Liga.

"Unangenehme Entscheidungen"

"Das sind ganz schwere, unangenehme Entscheidungen. Besonders wenn man die unglaublichen Verdienste von Steffen für den Verein bedenkt", erklärt Trainer Djuricin. "Andererseits haben wir jetzt endlich Stabilität und da will ich nicht zu viel verändern." Anders könnte es durch Rotationen am Mittwoch beim Derby-Wiedersehen und am Samstag gegen den Admira aussehen.