Sport | Bundesliga
28.09.2017

Rapid: Letzte Hürde für Djuricin, neues Angebot für Auer

Sportdirektor Fredy Bickel will mit Allrounder Stephan Auer verlängern.

Jetzt fehlt nur noch die Abschlussprüfung: Von Montag bis Mittwoch absolvierte Rapid-Coach Goran Djuricin das letzte Modul zur Trainer-Ausbildung für die UEFA-Pro-Lizenz. Für die Spieler ist es mittlerweile Gewohnheit, wenn der vom Typ ruhigere Assistent Martin "Butre" Bernhard bei den Übungen das letzte Wort hat.

"Es ist aber bis ins letzte Detail alles mit Gogo durchgeplant und nach jedem Training wird telefoniert", betont der als besonders loyal geltende Bernhard. Derzeit liegt der Fokus auf Zweikampfführung. "Das hängt mit der Spielweise von Gegner Mattersburg zusammen", erklärt Bernhard, der froh ist, "dass Tamas Szanto wieder ohne Schmerzen trainieren kann. Bis zum ersten Spiel wird es aber noch dauern."

Neben den Langzeitverletzten pausieren derzeit der erkältete Joelinton wegen Halsschmerzen und Thomas Murg wegen einer Innenband-Zerrung. "Murg hat noch leichte Schmerzen, das wird knapp bis Mattersburg."

Vertragsverhandlung

Neben den laufenden Verhandlungen mit Philipp Schobesberger soll sich auch Allrounder Stephan Auer zu seiner Zukunft äußern. "Ich hab Stephan schon angekündigt, dass wir seinen auslaufenden Vertrag verlängern wollen. Rund um die Länderspielpause werden wir Details besprechen", kündigt Sportdirektor Fredy Bickel an. Das Trainerteam ist in der Einschätzung Auers einig: "Einer der am meisten unterschätzten Rapidler."