Sport | Bundesliga
18.07.2017

ÖFB-Cup: St. Pölten scheitert in Klagenfurt

Zum Abschluss der 1. Runde im ÖFB-Cup schied mit dem SKN St. Pölten der erste Bundesligist aus.

Die erste Runde im Uniqa-ÖFB-Cup ist am Dienstag mit der Partie Austria Klagenfurt gegen SKN St. Pölten zu Ende gegangen - und mit den Niederösterreichern schied der erste Bundesligist in dieser Saison aus dem Pokal aus. Die St. Pöltener mussten sich in Klagenfurt mit 2:1 (2:0) geschlagen geben.

Der Regionalligist aus Klagenfurt ging schon nach 13 Minuten durch Florian Jaritz in Führung. Jaritz doppelte noch vor der Pause nach und erzielte das 2:0 (38.). Der SKN hatte zwar mehr vom Spiel, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen. Erst in der 93. Minute gelang den St. Pöltenern durch Neuzugang Roope Riski der Anschlusstreffer. Dabei blieb es dann allerdings auch, am Ende durften die Kärntner über den Aufstieg jubeln.

Die Partie war aufgrund eines Konzerts von Elton John im Wörtherseestadion auf Dienstag verlegt worden. Die St. Pöltner wurden von Trainer Jochen Fallmann mit stärkster Formation aufs Spielfeld geführt, verschliefen die erste Spielhälfte aber völlig. Nach Seitenwechsel konnte der Erstligist die Niederlage nicht mehr abwenden. Für die St. Pöltner geht es nun am Sonntag zum Ligaauftakt mit dem Auswärtsspiel bei Sturm Graz weiter.