Sport | Bundesliga
05.11.2017

ÖFB-Cup: Leichte Lose für die Großklubs

Die vier verbliebenen Bundesligisten bekamen für das Cup-Viertelfinale allesamt äußerst günstige Lose zugeteilt.

Bei günstigem Ausgang könnten alle vier verbliebenen Bundesligisten im ÖFB-Cup ins Halbfinale einziehen. Duelle zwischen Klubs der höchsten Spielklasse gibt es im Viertelfinale nämlich nicht - alle Bundesligisten erhielten in der Auslosung am Sonntagabend Heimrecht zugesprochen und dürfen Klubs aus tieferen Spielklassen empfangen.

Die schwierigste Aufgabe hat wohl Rapid Wien: Der Rekordmeister trifft vor heimischem Publikum auf die SV Ried aus der Ersten Liga. Die Innviertler haben zwar noch kein einziges Bundesliga-Spiel in Hütteldorf gewonnen, konnten die Rapidler allerdings in allen drei bisherigen Cupduellen besiegen – darunter im Oktober 2011 auch 2:1 nach Verlängerung auswärts in Wien.

Finale am 1. Mai in Klagenfurt

Titelverteidiger Red Bull Salzburg empfängt den Regionalligisten Austria Klagenfurt, der auf dem Weg ins Viertelfinale schon das Bundesliga-Schlusslicht St. Pölten sowie die Erste-Liga-Klubs Kapfenberg und Innsbruck eliminiert hatte.

Der SV Mattersburg bekommt es mit dem TSV Hartberg ebenfalls mit einem Erste-Liga-Verein zu tun. Bundesliga-Tabellenführer Sturm Graz erhielt mit dem SV Wimpassing jenen Viertligisten als Gegner zugeteilt, der zuletzt den WAC ausgeschaltet hatte. Der Dritte der Burgenlandliga hatte auf dem Weg ins Viertelfnale auch schon Blau-Weiß Linz aus dem Bewerb geworfen.

Gespielt wird am 27. und 28. Februar 2018. Fix ist schon der Finalort und der Finaltermin. Dieses findet am 1. Mai um 16.30 Uhr im Wörthersee Stadion in Klagenfurt statt. Fans, die es besonders eilig haben, können schon ab Dienstag Eintrittskarten im ÖFB Online Ticket Shop erwerben.