Sport | Bundesliga
06.07.2017

Monaco gastiert ohne die großen Stars in St. Pölten

Leistungsträger wie Mbappé, Falcao oder Lemar sind bei den Testspielen gegen St. Pölten und Rapid nicht dabei.

In der vergangenen Saison war AS Monaco die ganz große Sensation in der Champions League. Trainer Leonardo Jardim und seine ganz junge Mannschaft erreichten nach Aufstiegen gegen Manchester City und Borussia Dortmund das Semifinale. In diesem war allerdings Juventus Turin zu clever und zu stark.

Am Freitag bestreiten die Monegassen, die erst seit dem 30. Juni wieder trainieren, ihr erstes Testspiel in dieser Sommervorbereitung. In der NV-Arena ist der SKN St. Pölten der Gegner (Spielbeginn: 18 Uhr). Am Sonntag folgt dann das zweite Spiel während des Kurztrips nach Österreich im Wiener Allianz Stadion gegen Rapid (17.30 Uhr, live Sky Sport Austria).

Jardim kam Donnerstag Abend mit einem 26-Mann-Kader nach Österreich. Nicht nur die Abgänge Bernardo Silva (zu Manchester City) und Valerie Germain (zu Marseille) fehlten, sondern auch Stars wie Kylian Mbappé, Radamel Falcao, Thomas Lemar, Joao Moutinho oder Tiemoue Bakayoko sind nicht mitgekommen.

Dafür waren drei namhafte Neuzugänge an Bord: der belgische Mittelfeldspieler Youri Tielemans (zuletzt Anderlecht), der Schweizer Ex-Wolfsburg-Keeper Diego Benaglio und Barcelona-Talent Jordi Mboula, der in der UEFA Youth League gegen Salzburg mit einem Traumtor auffiel.

Der Kader von Monaco für die Testspiele in Österreich

Die Torhüter: Badiashile, Benaglio, Sy.

Die Abwehrspieler: Gaspar, Glik, Jorge, Raggi, Serrano, Touré, A. Diallo, Kongolo.

Die Mittelfeldspieler: I. Diallo, Fabinho, Meite, N'Doram, Tielemans, A. Traore, Antonucci, Dias, Bongiovanni, Lopes.

Die Stürmer: Cardona, Carrillo, St Maximin, Sylla, Mboula.