Sport | Bundesliga
12.12.2017

Grödig: Kein Spieler erschien zur Weihnachtsfeier

Die unzufriedenen Kicker blieben der Party fern. Manager Haas schimpfte.

Beim Regionalliga-Klub SV Grödig herrscht dicke Luft. Der Salzburger Klub, der sich im vergangenen Jahr nach dem Abstieg aus der Bundesliga aus dem Profifußball zurückzog und freiwillig den Weg in die Regionalliga West antrat, wird bekanntlich von Finanzsorgen geplagt. Zwar hat Grödig fristgerecht einen Rechnungsabschluss bei der Bundesliga eingereicht und damit die theoretische Chance auf einen Lizenzantrag für die Erste Liga am Leben erhalten. Doch selbst Manager Christian Haas bezeichnet die Chance auf eine Zukunft in einer höheren Liga als sehr gering.

Am Montagabend dürfte sich der charismatische Haas abermals geärgert haben, diesmal allerdings über seine Spieler. Wie die Salzburger Nachrichten berichten, blieben der Klub-Weihnachtsfeier alle Spieler fern. "Man darf das als Retourkutsche für die herbstliche Kehrtwende von Haas in Sachen Aufstiegsplänen werten. Nur einige wenige wie Kapitän Robert Strobl hatten sich schon vorab für ihr Fernbleiben entschuldigt", heißt es in dem Bericht.

"Eine unglaubliche Charakterlosigkeit der Spieler". "Sie brüskieren damit auch alle, die stundenlang diese Feier vorbereitet haben. Das ist die größte Enttäuschung, die ich in 15 Jahren beim SV Grödig erlebt habe", schimpfte Haas.