Sport | Bundesliga
21.02.2018

Youth League: Salzburg scheitert an Porto

Die Portugiesen feiern einen 3:1-Heimerfolg gegen den Titelverteidiger.

Nach 14 Siegen in Folge ist die Youth-League-Reise von Red Bull Salzburg am Mittwoch vom FC Porto beendet worden. Im Achtelfinale des prestigereichen U19-Nachwuchsbewerbs unterlagen die Jungbullen am Mittwoch in Portugal mit 1:3 (0:1) und müssen damit die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung begraben.

Ohne Kapitän Luca Meisl, der im erweiterten Aufgebot des A-Teams für das Europa-League-Rückspiel am Donnerstag gegen Real Sociedad steht, geriet Salzburg nach guten Chancen durch Anderson Niangbo (6., 20.) in der 22. Minute durch Diogo Bessa in Rückstand. Eine kurze Drangphase Portos später kontrollierten die Gäste erneut das Spiel, verabsäumten es aber, daraus Zählbares zu machen.

In der zweiten Hälfte erhöhten die Portugiesen das Tempo, Salzburg bewies aber Moral. Just in jener Phase, in der Porto auf das 2:0 drückte, gelang der Ausgleich durch Sekou Koita, Winter-Neuzugang von Salzburgs Kooperationsclub FC Liefering. Der Ball fand dabei via Stange und Rücken des gegnerischen Schlussmanns den Weg ins Tor (68.).

Mit dem 2:1 durch Diogo Leite nach einem Eckball kippte die Partie aber wieder zugunsten der Hausherren. Die machten im Finish durch Fidelis alles klar (89.) und verwehrten Salzburg damit auch ein Viertelfinalduell mit Tottenham, das sich gegen AS Monaco im Elferschießen durchsetze.