Sport | Bundesliga
29.08.2017

Bruno für Ulmer und Enzinger

Zum vierten Mal in Folge wurde ein Spieler von Meister Salzburg bei der Gala ausgezeichnet.

Andreas Ulmer und Stefanie Enzinger sind bei der 21. Bruno-Gala als heimische Fußballer des Jahres ausgezeichnet worden. Abwehrspieler Ulmer ist nach Kevin Kampl 2014 sowie Jonathan Soriano 2015 und 2016 der vierte Red-Bull-Salzburg-Spieler in Serie, der die Wahl unter den aktiven Bundesligaspielern gewinnen konnte.

Mit Meistermacher Oscar Garcia als Trainer der Saison und Konrad Laimer als Aufsteiger sowie den Youth-League-Siegern als Mannschaft des Jahres gingen drei weitere Auszeichnungen an Salzburg. Auch Ehrenpreisträger Ralph Hasenhüttl gehört als Trainer des deutschen Vizemeisters Leipzig zum Red-Bull-Imperium.

Enzinger wurde für ihre starke Saison bei Sturm Graz ausgezeichnet. Die Stürmerin erhielt zudem mit ihren Nationalteamkolleginnen auch den Preis für das Frauen-Team des Jahres.

Tormann der Saison wurde Andreas Lukse (Altach), die Torjägerkrone bekam Olarenwaju Kayode. Mit Robert Almer als Pechvogel und Tarkan Serbest als "Künstler der Saison" mit dem Tor des Jahres fanden sich Austria-Spieler in zwei weiteren Kategorien vorne. Den Titel als Legionär der Saison sicherte sich Guido Burgstaller ( Schalke 04).