Sport | Bundesliga
23.02.2018

Erste Liga: Ried zum Frühjahrsauftakt nur remis

Der Winterkönig aus dem Innviertel mühte sich gegen den FAC zu einem 1:1, auch Liefering patzte gegen BW Linz.

Enttäuschender Start ins Erste-Liga-Frühjahr für den Tabellenführer SV Ried: Die Innviertler mussten sich am Freitag vor heimischem Publikum gegen den Floridsdorfer AC mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Julian Wießmeier hatte die Rieder per Foulelfmeter nach knapp einer Stunde in Führung gebracht (58.), Neuzugang Marco Sahanek bescherte den Wienern mit einem sehenswerten Dribbling samt schönem Abschluss aber den Ausgleich und den Punktgewinn (60.).

Einen noch schlechteren Start ins Frühjahr erwischte aber der erste Verfolger der Rieder: Wiener Neustadt verspielte bei der Austria in Lustenau eine 1:0-Pausenführung durch Mario Stefel, der die Gäste nach 23 Minuten in Führung geschossen hatte. Nach der Pause drehten die Hausherren dann auf, Mann des Abends war einmal mehr Ronivaldo: Zunächst traf er per Kopf zum Ausgleich (67.), in der Nachspielzeit legte er per Elfmeter noch den Siegtreffer drauf (90.).

Ebenfalls einen Elfmetertreffer gab es in Linz zu sehen. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Dominik Szoboszlai die Gäste aus Liefering in Führung (51.), ehe besagter Elfmeter nach einem Handspiel den Ausgleich für die Blau-Weißen brachte - Gabriel Luchinger verwertete sicher (64.). Das Highlight war aber der Siegtreffer für die Gastgeber: Manuel Krainz fasste sich aus gut 55 Metern ein Herz, zog ab und überrumpelte damit Carlos Miguel im Tor der Gäste (72.).

Am Abend feierte dann zumindest einer der Spitzenklubs ein Erfolgserlebnis: Mit einem 2:0-Auswärtserfolg bei Hartberg schlossen die Tiroler zu Spitzenreiter Ried auf, liegen nun punktegleich mit den Innviertlern auf Platz zwei und einen Zähler vor Wiener Neustadt. Christoph Freitag brachte die Gäste aus Innsbruck im tief verschneiten Hartberg - der Platz konnte nur unter Mithilfe zahlreicher Fans bespielbar gemacht werden - früh auf die Siegerstraße (9.), Florian Jamnig fixierte kurz vor Schluss den Endstand (85.).

Erst am Montag wird die 21. Runde abgeschlossen, die Partie zwischen der WSG Wattens und dem Kapfenberger SV musste nämlich wetterbedingt verschoben werden.


1.

SV Ried

21

11

6

4

45:25

+20

39

2.

Wacker Innsbruck

21

11

6

4

33:18

+15

39

3.

SC Wr. Neustadt

21

11

5

5

34:23

+11

38

4.

TSV Hartberg

20

10

5

6

33:23

+10

35

5.

FC Liefering

21

10

5

6

40:29

+11

35

6.

SC Austria Lustenau

21

7

5

9

31:31

0

26

7.

Kapfenberger SV

20

6

4

10

22:32

-10

22

8.

FAC

21

5

4

12

21:52

-31

19

9.

WSG Wattens

20

5

3

12

25:34

-9

18

10.

Blau-Weiß Linz

21

3

7

11

22:39

-17

16