Bolt gewinnt in Paris

Usain Bolt gewinnt auch in Paris.

Der Jamaikaner setzt sich beim Diamond-Meeting gegen Europameister Christophe Lemaitre über 200 Meter durch.

Usain Bolt hat das mit Spannung erwartete 200-Meter-Duell mit Europameister Christophe Lemaitre gewonnen, seine eigene Weltjahresbestzeit dabei aber klar verpasst. Beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Paris/Saint Denis siegte der Weltmeister und Olympiasieger aus Jamaika am Freitagabend in 20,03 Sekunden vor dem Publikumsliebling aus Frankreich (20,21) sowie dem US-Amerikaner Darvis Patton (20,59).

Bolt nahm auf der Zielgeraden viel Tempo heraus, trotzdem war dem 24-jährigen Weltrekordhalter eine vierwöchige Wettkampfpause noch anzumerken. Davor hatte Bolt in Oslo seine Weltjahresbestzeit von 19,86 Sekunden aufgestellt.

Jahresweltbestleistungen

Jahresweltbestleistungen im Stade de France in Saint Denis sicherten sich über 5.000 m die Äthiopierin Meseret Defar (14:29,52 Min.), über 400 m Hürden die Tschechin Zuzana Hejnova (53,29 Sek.), im Speerwurf die Deutsche Christina Obergföll (68,01 m) sowie im Dreisprung die Kubanerin Yargelis Savigne (14,99 m).

(apa / wol) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?