Sport 05.12.2011

American Football: Österreich will EM

Nach der WM 2011 will Österreich auch die Europameisterschaft 2014 ausrichten.

Durch die Heim-WM hat Football in Österreich einen weiteren Schritt nach vorne gemacht", sagt Michael Eschlböck, der Präsident des AFBÖ, über die Veranstaltung im Juli 2011. Das Medienecho war groß, 20.000 Zuschauer waren beim Finale im Happel-Stadion, die Urteile waren durchwegs positiv. Nun sei es an der Zeit, die gute Stimmung zu nützen.

"Es ist unser Ziel, die A-Gruppen-Europameisterschaft 2014 nach Österreich zu holen", sagt Eschlböck. Organisatorisch werde man sich - mit dem neuen Verbandssponsor Chevrolet - ein Beispiel an der WM nehmen, sportlich soll es aber besser laufen (Platz 7 von 8).

Hoffnung auf ein sportlich gutes Abschneiden machte heuer bereits der Nachwuchs mit Gold bei der Junioren-EM in Sevilla. "Diese neue Generation ist unser Hoffnungsträger für 2014. Sie ist noch konsequenter, noch ehrgeiziger und noch schneller geworden."

Um die Zukunft des Football in Österreich müsse man sich keine Sorgen machen, bei den Vereinen erreichte der Zulauf neue Ausmaße: 1000 Jugendliche nahmen an den Try-outs teil, 650 schafften den Sprung in einen der 24 Klubs.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011