Brandon Marshall (li.) zeigte Solidarität und kniete bei der Hymne.

© USA Today Sports/Ron Chenoy

Sport
09/09/2016

Broncos siegen bei Super-Bowl-Neuauflage

Die Panthers vergeben in Denver den Sieg durch ein Field Goal. Brandon Marshall sorgt vor dem Spielbeginn für Aufsehen.

Super-Bowl-Sieger Denver Broncos hat das Auftaktmatch in der National Football League NFL gegen die Carolina Panthers mit 21:20 (7:17) gewonnen. Der Champion drehte am Donnerstag (Ortszeit) in einer Neuauflage des vergangenen Finales die Partie im letzten Viertel noch um und holte sich den ersten Sieg in der neuen Saison.

In einer spannenden Partie sah es zunächst nach einem Erfolg der favorisierten Panthers aus. Angeführt von Quarterback-Star Cam Newton lag Carolina zur Pause mit 17:7 in Führung. Ohne den zurückgetretenen Quarterback-Oldie Peyton Manning drehten die Gastgeber um Nachfolger Trevor Siemian im Abschlussviertel richtig auf. Nach zwei Touchdowns lagen die Broncos neun Minuten vor dem Ende erstmals im Spiel vorne.

Neun Sekunden vor Schluss verpassten es die Panthers, die Begegnung erneut zu drehen. Kicker Graham Gano vergab dabei die Chance zu einem Field Goal und damit drei Punkte. Sein Versuch aus 50 Yards (rund 45 Meter) landete zur Freude der Fans im Sports Authority Field at Mile High neben den Torstangen.

Bereits vor dem Beginn sorgte Broncos-Star Brandon Marshall für Aufsehen, als er während der US-Hymne kniete und sich nicht der Flagge zuwandte. Der Linebacker des Titelverteidigers zeigte somit Solidarität mit Colin Kaepernick (San Francisco 49ers), der in den Vorbereitungsspielen mit dieser Protestaktion gegen Rassismus und Polizeigewalt protestierte.