50. K.o.-Sieg für Wladimir Klitschko

Wladimir Klitschko jubelt.
Foto: REUTERS Das Duell zwischen Wladimir Klitschko und Jean-Marc Mormeck verkam zur Farce.

Der Schwergewichtsweltmeister verteidigt in einem traurigen Schauspiel seine Titel gegen den Franzosen Mormeck.

Wladimir Klitschko bleibt Schwergewichtsweltmeister der Verbände WBA, WBO und IBF. Mit seinem 50. K.o. im 60. Profikampf setzte sich der 1,98 Meter große Ukrainer gegen den um 17 Zentimeter kleineren Franzosen Jean-Marc Mormeck durch.

Von Beginn an war klar, dass der bald 40-jährige Franzose ohne Chance bleiben würde. Nach über einem Jahr Ringabsenz rang er noch vor dem Gong zur ersten Runde nach Luft, auch wenn er kaum schlug.

Pfiffe

Obwohl die beiden Boxer mehrheitlich mit Klammern beschäftigt waren, ging Mormeck in Runde zwei erstmals zu Boden. In der Vierten sorgte Klitschko mit einer Kombination für die Entscheidung. Nach dem Niederschlag kam Mormeck zwar noch einmal hoch, doch der Ringrichter winkte ab.

Die Pfiffe der 50.000 Zuschauer in der Düsseldorfer Esprit-Arena kamen zurecht. Mormeck machte einen schlechteren Eindruck als Österreichs Olympia-Boxer Biko Botowamungu, der 1997 40-jährig als Aufbaugegner in Wladimir Klitschkos elftem Profikampf den Kopf herhalten musste. Botowamungu hielt wenigstens bis zur fünften Runde durch.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?